Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Virtueller Berater findet die richtige Technik
Nachrichten Medien & TV Nachrichtenticker Virtueller Berater findet die richtige Technik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 19.03.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Beim Beratungsportal erhält der Nutzer einen Überblick über das Angebot - und am Ende eines Frageprozesses auch eine Kaufempfehlung.
Beim Beratungsportal erhält der Nutzer einen Überblick über das Angebot - und am Ende eines Frageprozesses auch eine Kaufempfehlung. Quelle: dpa-infocom/Screenshot beratungsportal.de
Anzeige
Meerbusch

Ein Portal hilft bei der Wahl.

Die meisten Menschen haben kaum Zeit, sich ständig über neue Produkte und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Was also an technischem Gerät kaufen, um am Ende nicht enttäuscht dazustehen, weil das neue Hightech-Equipment alle möglichen Funktionen bietet – nur nicht die, die man am dringendsten benötigt?

Die Gründer von

beratungsportal.de möchten eben diese Frage beantworten. Statt sich in diversen Magazinen und auf Dutzenden von Webseiten Tests zu Geräten durchzulesen, beginnt der Anwender hier ein Beratungsgespräch. Ähnlich einem Mitarbeiter im Elektronikfachmarkt stellt die Seite einige Fragen und empfiehlt am Ende im Idealfall das passende Smartphone, den richtigen Fernseher oder die perfekte Kamera. Insgesamt stehen 18 Kategorien zur Auswahl – nicht nur im Elektronikbereich: Auch in Sachen Backöfen, Kindersitze, DSL-, Strom- und Gasanbieter sowie Versicherungen kann man sich beraten lassen. Klicks auf eine der letzten drei Rubriken führen allerdings zu den speziellen Vergleichsportalen

check24.net und

toptarif.de.

Auf beratungsportal.de ist die erste Frage ist immer die nach dem Budget. Allein das verengt oder erweitert den Kreis der infrage kommenden Produkte. Danach folgen gerätespezifische Fragen wie etwa die nach dem bevorzugten Betriebssystem bei Smartphones, der Größe beim Fernseher oder dem Einsatzzweck bei Kameras. Je nach Antwort variieren die weiteren Fragen, so dass Benutzer nicht einfach nur einen statischen Fragebogen ausfüllt, sondern tatsächlich eine individuelle Beratung erhält – so gut ein Programm das eben hinbekommt.

Anschließend gibt es einen Vorschlag, der am besten zu den gegebenen Antworten passt, und meist noch zwei Alternativen. Ein Link zu Amazon und einer Preissuchmaschine, über die man das Produkt gleich kaufen kann, sowie Kundenmeinungen und Verweise auf Testberichte runden das Angebot ab. Wer das virtuelle Beratungsgespräch nicht in einem durchzieht, hinterlässt seine E-Mail-Adresse und setzt es zu einem späteren Zeitpunkt fort. Auch den Kauftipp von beratungsportal.de gibt es auf Wunsch per Mail.

dpa

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.03.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 19.03.2013
Deutsche Presse-Agentur dpa 19.03.2013