Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Absolut exklusiv!
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Absolut exklusiv!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 25.02.2009
Von Ernst Corinth
Quelle: screenshot
Anzeige

In einer Geschichte über Rüdiger W., der vor einigen Tagen seine Frau und seine beiden Kinder in Bad Bramstedt getötet hat, schreiben die Kollegen also: „Dem Abendblatt liegt exklusiv das Internet-Tagebuch (Blog) des Familienvaters vor - mit Einblicken in die Seele eines Verzweifelten.“

Ja, da steht tatsächlich „exklusiv“! Wahnsinn! Komisch nur, dass auch mir mit einer kurzen Google-Suche das erwähnte Blog exklusiv vorliegt (siehe auch unseren Screenshot). In Rüdiger Ws. letztem Eintrag vom 22. November 2008 heißt es dort beispielsweise: „Hallo mein kleiner Bär, ich hoffe es geht Dir gut und ob Du´s glaubst oder nicht aber ich vermisse Dich!“. Der Rest ist so privat, dass wir ihn trotz aller Exklusivität natürlich
weglassen. Komisch ist allerdings, dass das Blog bisher noch nicht geschlossen wurde. Das würde dann zumindest weitere exklusive Blicke auch auf die private Katastrophe dieser Familie konsequent verhindern.
(Mehr dazu hier www.onlinejournalismus.de/2009/02/25/exklusives-internet-tagebuch-des-familienmoerders/)

Anzeige

Anderes Thema! Wer demnächst ins Kino geht, muss entweder den Einsatz von sogenannten Nackt-Scannern befürchten. Oder sich gar komplett vor dem Betreten des Saales ausziehen. Schuld haben natürlich die Internet-Piraten, die jetzt offenbar mal wieder in Hannover zugeschlagen haben. Angeblich sollen sie bei der vorletzten Sneak im hannoverschen Cinemaxx-Raschplatz den Ton des Filmes „Shopaholic“ mitgeschnitten haben. Sneaks sind übrigens Voraufführungen, die oft weit vor dem Bundesstart des jeweiligen Films
veranstaltet werden.

Kurze Zeit nach dieser Sneak-Vorstellung tauchte dann der Film auf Deutsch illegal im Netz auf. Das erfuhr auch die amerikanische Zentrale des betroffenen Filmverleihs. Sie hat sich dann, heißt es Forum des Kinos
(www.cinemaxx-raschplatz.biz), „mit dem Theaterleiter in Verbindung gesetzt und dem Kino nahe gelegt, dringend ,entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen'“. Und die gab es dann in der letzten Sneak. Alle Taschen, Jacken und elektronischen Geräte mussten an einer recht improvisierten Garderobe abgegeben werden. Die Folge war, wie es im Forum weiter heißt, eine lange Schlange und ein ziemliches Durcheinander. Und Leute, die nur ein T-Shirt unter der Jacke trugen, konnten sich an dem gezeigten Film dann auch nicht
mehr so recht erwärmen.

Jedenfalls ist die Verärgerung unter den Besuchern dieser Vorstellung groß, das verrät zumindest ein Blick in das schon erwähnte Forum. Einige wollen zukünftig sogar die Sneak meiden. Dabei hätte man sich all das ersparen können. Wie man auf einer einschlägigen Raubkopierer-Plattform überhaupt nicht exklusiv lesen kann, war der Film bereits Stunden vor der hannoverschen Sneak im Netz.

Zum Schluss ein paar exklusive Links:

Apple Sex“-Video (www.pcdisorder.com/2009/02/apple-sex-nanu-nano.html)

„Mein Gehirn ist 27 Jahre alt“ – Flashgame (www.nerdcore.de/wp/2009/02/21/mein-gehirn-ist-27-jahre-alt/)

Der erfolgreiche T-Mobile-Tanz (www.trendsderzukunft.de/t-mobile-tanz-top-viral-marketing-in-einkaufspassag
e/2009/02/24/)

Und eine aktuelle Warnung vor Internet-Abzockern (www.premiumpresse.de/abzockdienst-proben-register-net-schlaegt-wellen-im-internet-mit-dreister-abofalle-PR392748.html)

22.02.2009
Netzgeflüster Interaktive Quasselrunde - ZDF setzt auf TV 2.0
Ernst Corinth 20.02.2009
Ernst Corinth 20.02.2009