Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Apple klopft an die Haustür
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Apple klopft an die Haustür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 27.05.2014
Foto: Nahe am Kunden: Apple will in das Vernetzte Zuhause investieren.
Nahe am Kunden: Apple will in das Vernetzte Zuhause investieren. Quelle: dpa
Anzeige
San Francisco

Apple will laut einem Zeitungsbericht seine iPhones und iPads zur Fernbedienung für den vernetzten Haushalt machen. Es gehe darum, Beleuchtung, Hausgeräte und Sicherheitsanlagen zu steuern, berichtete die "Financial Times" am späten Montag. Die Plattform solle bei Apples Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt werden, die am kommenden Montag beginnt, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Der große Rivale Google hatte bereits eine ähnliche Initiative für sein Betriebssystem Android gestartet, die allerdings bisher nur wenige vernetzte Hausgeräte zu Tage brachte. Zugleich kaufte Google für 3,2 Milliarden Dollar den Hersteller elektronischer Thermostate und Rauchmelder Nest. Die südkoreanischen Technikriesen Samsung und LG treiben die Entwicklung eigener Plattformen für das vernetzte Zuhause voran.

Apples System könnte zum Beispiel automatisch das Licht einschalten, wenn ein Bewohner mit seinem iPhone nach Hause kommt, schrieb die "FT". Der Konzern habe bereits mit einer Reihe von Herstellern von Geräten für das "Smart Home" gesprochen. Apple wolle besonders einen strikten Datenschutz in den Vordergrund stellen, da das Unternehmen nicht mit Nutzerdaten Geld verdienen wolle.

dpa

Mehr zum Thema

Bekommen die künftige iPhones und iPad 3D-Sensoren? Apple kauft mit PrimeSense die Firma hinter der ursprünglichen Version von Microsofts Bewegungs-Steuerung Kinect. Deren Ideen reichen von einem 3D-Scanner bis zum Kollisionswarner für Fußgänger.

25.11.2013
Medien & TV Präsentation des ersten iPhone - Apple-Patent für nichtig erklärt

Die Präsentation des ersten iPhone-Prototypen durch Steve Jobs im Januar 2007 hat Apple jetzt eines der wertvollen Patente zur Touchscreen-Bedienung gekostet. Das Bundespatentgericht erklärte das Europäische Patent 2059868 für ungültig, weil die Vorstellung vor dem Patentantrag stattfand.

30.09.2013
Deutschland / Welt Neues Samsung-Betriebssystem „Tizen“ - Smartphone, TV und Uhr bald vernetzt?

Apple-Konkurrent Samsung will mit seinem eigenen Betriebssystem Tizen Smartphones, Fernseher und Haushaltsgeräte vernetzen. "So schaffen wir ein Ökosystem, in dem wir alle Samsung-Geräte miteinander verbinden können", sagte Co-Vorstandschef Boo-Keun Yoon.

08.09.2013