Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Deppen, Idioten, Apostrophe
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Deppen, Idioten, Apostrophe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 04.08.2010
Von Ernst Corinth
Anzeige

Eigentlich kann man ja da nichts falsch machen, dennoch wird es jeden Tag erneut tausendfach gemacht. Um diesen schreienden Missstand anzuprangern und den Falschschreibern auf den Sprung zu helfen, wurde also die erwähnte Seite ins Leben gerufen.

Natürlich gibt es dort einprägsame Beispiele: Seit mit t, liest man also, hat was mit der Zeit zu tun. Beispiel: „ Seit drei Jahren bin ich nicht mehr bei Trost.“ Und seid mit d ist dagegen ein Verb, ein Tuwort: „Ihr seid alle doof.“ Und besonders anschaulich: „Ihr seid größer geworden, seitdem Ihr soviele Möhren esst.“ Lustigerweise schreibt der Bielefelder Betreiber der Seite tatsächlich „soviele“, dabei muss es schön getrennt „so viele“ heißen. Was übrigens auch mein Rechtschreibprogramm sofort erkannt hat. Aber es ist halt noch kein Rechtschreibmeister vom Himmel gefallen. Und der Bielefelder hat natürlich leider Recht, wenn er anmerkt: „Heutzutage kann man gar nicht mehr fehlerfrei schreiben, da die eigene Rechtschreibung durch das Internet extrem verwässert wird.“ Aber es gibt noch andere sprachliche Schnitzer (nicht nur im Netz) beispielsweise die falsche Verwendung des Apostrophs. Gleich zu fünf verschiedenen Seiten wird dort in diesem Zusammenhang verlinkt, ich hab mir die Website „Idiotenapostroph“ angeschaut.

Und da geht es gleich mächtig zur Sache: „Bedauerlicherweise kann die Mehrheit der Deutschen keinen fehlerfreien Satz zu Papier bringen. Trotzdem wird in zunehmendem Maße eine Rechtschreibregel aus der englischen Sprache für den deutschen Genitiv übernommen und sogar im deutschen Plural verwendet, was nicht einmal im Englischen richtig wäre. (...) Diesem Treiben muss Einhalt geboten werden. Nieder mit den Vergewaltigern der Sprache Goethes und Schillers! Nieder!“ Ja, nieder. Auch wenn in manchen Fällen der Duden solche Idiotenapostrophe inzwischen erlaubt. Dennoch ein paar hässliche Beispiele: für den falschen Genitiv: Klausi’s Abschüttpinte (richtig: Klausis!) oder Oma’s Stützstrümpfe (Omas!!). Und für den falschen deutschen Plural: gemütliche Café’s (Cafés!!!) oder besonders gruslig: Foto’s (Fotos!!!!) Weitere wichtige Einzelheiten verrät die genannte Netzseite, und in der kommende Woche geht es hier um Unterschied zwischen „den“ und „denn“!

Ernst Corinth 21.07.2010
Netzgeflüster Deutschlandfahne - Wohin mit dem Ding?
Ernst Corinth 14.07.2010