Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Deutsche lieben Bushido und Apfelkuchen
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Deutsche lieben Bushido und Apfelkuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 10.01.2009
Anzeige

Da erlaubt man sich vor Jahren mal einen Scherz und besorgt für sein Haustier, ein Kaninchen, bei einem Online-Zoohändler eine E-Mail-Adresse, und dann gerät diese Adresse irgendwann in die Hände böser Internet-Schurken. Regelmäßig versenden die nun unter dem Namen unseres Tieres Spam-Mails. Oder sie versuchen ihm einen Trojaner unterzujubeln. Erst vor etwa einer Woche gab es also regelmäßige Post von einem vermeintlichen Inkasso-Büro, das unserem Kaninchen mitteilte, dass es gerade eine beachtliche Summe von seinem Konto abgebucht habe. Und seit Anfang der Woche kommen ständig Mails, die sich wie folgt an den tierischen Mitbewohner wenden:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre Email ,xxxx@zoonetz.de' wird wegen Missbrauch innerhalb der naechsten 24 Stunden gesperrt. Es sind 52 Beschwerden wegen Spamversand bei uns eingegangen.
Details und moegliche Schritte zur Entsperrung finden Sie im Anhang.“

Im Anhang ist, wie man bei Heise.de lesen konnte, mal wieder ein ziemlich heimtückischer Trojaner versteckt. Und, frage ich mich, gibt es tatsächlich noch Leute, die auf diesen ausgelutschten Betrugsversuch hereinfallen?

Themenwechsel! Jetzt geht's um den Menschen, genauer gesagt um den typischen Deutschen. Genau der hört am liebsten Musik von Bushido, findet den Kicker Cristiano Ronaldo gut, isst am liebsten Apfelkuchen, ist ein Fan von Bayern München, reist am liebsten in die Türkei und guckt im Fernsehen gern DSDS. Und woher weiß ich das? Nun, das sind die Top-Suchbegriffe des Jahres 2008 bei Yahoo.

Dort findet man übrigens auch die meist gesuchten Politiker: Barack Obama vor Angela Merkel, Andrea Ypsilanti, Jörg Haider und - man lese und staune - Sarah Palin. Bei den Kochrezepten führt, wie schon gesagt, der Apfelkuchen vor dem Nudelsalat, der Kürbissuppe, dem Rhabarberkuchen und dem Kartoffelsalat. Auch Marcel Reich-Ranicki hat es auf die Listen gebracht als Topthema des Monats Oktober. Schimpfen lohnt sich also! Und besonders schön sind die häufigsten Tippfehler. Erster ist dort Tschibo vor Ebey, Medallienspiegel, Goggel und Rutenplaner. Aber jetzt wird nach dem Willen der CDU ja bald Deutsch Pflichtsprache in unserem Land. Und dann hat es sich beim Googeln nach Rutenplanern ausgegoggelt.

Apropos: Google. Dort kann man jetzt regional oder lokal Suchen, in dem man nach dem Suchbegriff die Postleitzahl eingibt. Gibt man also Pizza plus seine Postleitzahl ein, wird einem als Toptreffer eine Liste mit Pizzaversorgungsstellen aus der näheren Nachbarschaft genannt. Das klappt tatsächlich bestens. Und ist ein wirklich netter neuer Service von diesem Goggel.

Zum Schluss ein paar korrekte Links:
Bushido feat. Karel GottFür immer jung
Lieber Roland Kotz!Angela Merkel verspricht sich
Ein ziemlich unglücklicher Name für ein Autohaus
Und: Moving Pictures. Face Arte Videos! (Auf die Gesichter klicken.)

Von Ernst Corinth