Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Endlich! Die 2D-Brille!
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Endlich! Die 2D-Brille!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 11.05.2011
Von Ernst Corinth
Anzeige

Jedenfalls gibt es im Augenblick kein Entrinnen mehr vor Filmen mit 3D-Effekten, in denen dann den Zuschauern alle möglichen Dinge um die Ohren fliegen. Der aktuelle „Fluch der Karibik“-Streifen, der kommende Woche startet, wird zum Beispiel nur in 3D gezeigt. Obwohl Piratenhauptdarsteller Johnny Depp nach eigener Aussage wegen eines Sehfehlers 3D-blind ist.

Aber sogar daheim vorm Fernseher geht es immer krachender zu – dank neuster TV-Technologie mit beispielsweise 3D-Beamer und 7.1-Surroundsound. Inzwischen gibt es jedoch Klagen von Leuten, die auf 3D-Filme mit Übelkeit, Kopfschmerzen oder Gereiztheit reagieren. Und so wurde pünktlich zum letzten 1. April in einem US-Online-Magazin die Erfindung einer Brille gemeldet, die aus 3D- wieder 2D-Filme macht.

Dieser lustige Scherz ist nun offenbar Wirklichkeit geworden. Nach Berichten unter anderem bei tagesschau.de
oder forbes.com hat ein gewisser Hank Green inzwischen tatsächlich so eine Anti-3D-Brille entwickelt und vertreibt sie mit großem Erfolg für knapp acht Dollar übers Netz beispielsweise via amazon.com. Weitere Einzelheiten verrät Greens Firmen-Website.

Die Idee zu dieser Brille verdankt der Erfinder übrigens seiner Frau, die 3D-Filme auch körperlich zum K... findet. Die Kinoindustrie wird allerdings von Greens Erfindung nicht besonders begeistert sein. Verdient sie doch dank höherer Eintrittspreise mehr an
3D- als an 2D-Filmen. Zudem können solch moderne Produktionen mit ihren Spezialeffekten noch nicht raubkopiert werden. Und auch der zunehmende inhaltliche Flachsinn erhält durch tolle 3D-Effekte ja eine ungewöhnliche Tiefenschärfe.

Ernst Corinth 05.05.2011
27.04.2011