Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Es stinkt zum Himmel
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Es stinkt zum Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 07.07.2010
Von Ernst Corinth
Anzeige

In einem Interview mit Focus.de fordert die hoffentlich wohlriechende Dame tatsächlich die Pflicht der Arbeitnehmer zur Deodorant-Benutzung. Und als Kontrolle regelmäßige Stippvisiten durch Dritte, durch, wie es heißt, eine „Deopolizei“, die dann schnüffelnd durch die Abteilungen geht. Vermutlich lassen sich für diesen Job auch Hunde, sogenannte Deo-Dogs, abrichten, die auf die Dauer bestimmt billiger wären. Mehr zu diesem sinnfreien Vorschlag, der nicht nur zum Himmel stinkt, gibt es hier.

Schnüffel, schnüffel, aber es geht noch Verrückter. Dass die Firma Apple, die für ihre Geräte wie dem iPhone und dem iPad entwickelten Apps genau überprüft, ob man mit diesen Zusatzprogrammen nicht doch gar Ungeheuerlichkeiten wie eine entblößte weibliche Brustwarze oder noch Verwerflicheres sehen kann, ist mittlerweile bekannt. Und eine Unverschämtheit! Aber unter dieser verklemmten typisch amerikanischen Prüderie leiden auch heftig die Betreiber des sozialen Netzwerkes Facebook. Vor Jahren schon haben sie versucht, Aufnahmen von stillenden Müttern aus ihrer sauberen Community zu verbannen. Und jetzt hat es eine kleine Porzellanpuppe erwischt, einer unbekleideten!

Anzeige

Mit den Fotos dieser provozierend nackten Figur hat bei Facebook ein australischer Juwelierladen geworben. Was offenbar auch die Facebook-Nippel-Kontrolleure irgendwie gemerkt haben. Wie Gulli.com
meldet, schrieben sie der Inhaberin, ,,sie solle ihre ,unangemessenen Inhalte’ bitte wieder entfernen. Die Puppen ohne Oberteil würden gegen die Nutzungsvereinbarungen des Betreibers verstoßen, weswegen Facebook die Bilder sonst eigenmächtig entfernen würde.“ Aus Furcht vor einer Sperre ihrer Facebook-Seite schmückt mittlerweile auf den Fotos ein schwarzer Balken die Porzellan-Brust der Puppe.

Die Brust mit Balken kann man sich bei Gulli.com anschauen. Doch (heute wagen wir hier mal was!) wer die Puppe sich mal nackt anschauen möchte, der kann das hier tun. Bilder, die für unsere Leser hoffentlich nicht zu schockierend sind. Man weiß ja nie ... Bleibt zum Schluss nur die Frage, welcher Job bescheuerter ist, der als Deo-Cop oder der als Nippel-Zähler bei Apple oder Facebook.

Ernst Corinth 30.06.2010
Ernst Corinth 23.06.2010
Ernst Corinth 16.06.2010