Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Gerüchte und Geschichten
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Gerüchte und Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 26.08.2009
Quelle: Screenshot
Anzeige

Es sind vielfach Nachrichten ohne Gehalt und doch lustige, listige Informationsschnipsel, die die Runde machen. Manche davon werden irgendwann als pure Erfindung entlarvt oder zumindest widerlegt. Andere schreiben Geschichte und landen mit soundsoviel Millionen Aufrufen in den Hitparaden der Klickstatistiken.

Die Website www.knowyourmeme.com sammelt solche digitalen Schnipsel: urbane Legenden ebenso wie die per Mund- und E-Mail-Propaganda weiterverbreiteten viralen Klickhits. Früher, als wir noch alle Analogmenschen waren, kannte man etwa die "Spinne in der Yukkapalme" als ein Beispiel für eine solche Legende - oder die Geschichte von dem Reisenden, der am anderen Tag mit einer Niere weniger aufwachte.

In der digitalen Welt setzen die Möglichkeiten des Netzes noch eine Schippe drauf auf die Bildung urbaner Legenden. In dem fast unendlichen Speicherplatz des Internets gibt es ja nicht nur die aktuellen Legenden von heute, sondern auch noch die von gestern, vorgestern und dem letzten Jahr - und alle sind für Google und Co. irgendwie gleichberechtigt. Microsoft-Chef Steve Ballmer springt wie vom Affen gebissen auf der Bühne herum? Hatten wir vor Jahren schon mal, doch macht das für die später Geborenen des Internets noch heute als Video bei Youtube immer wieder mal die Runde.

Da wurde eine Katze in ein Glas gezwängt, um angeblich eine besonders klare Kopfform zu erzwingen, was Tierschützer auf den Plan rief? Die Photoshopfälschung der "Bonsaikatze" hat eine ganze Generation von Legenden begründet, für die mittlerweile die Bezeichnung als "Katzencontent" Eingang in den Duden finden dürfte. Die Sinnfrage darf niemand stellen.

So wie bei jenem Büroarbeiter, der bereits 1997 von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde, als er wegen Problemen mit dem Rechner mehrmals darauf schlug und schließlich mit der Tastatur den Monitor vom Tisch fegte. Noch heute wird das Video per E-Mail weiterversendet, wenn man einen Kollegen auf die unvermeidlich einfachste Lösung für ein technisches Problem hinweisen möchte.

Doch bei der Sammlung www.urlesque.com schaffte es dieses Video nur auf Platz 100. Weiter vorn rangieren dort Videos wie jenes über Matt Harding, der bei einer Weltreise durch zahllose Länder stets ein paar Takte mit Einheimischen tanzte und das Ganze zu einem wunderbaren Weltvideo zusammengeführt hat. Und frisch auf den Sprung in die Charts ist das Foto von Melissa Brandts und ihrem Mann, die sich vor der Kulisse eines kanadischen Sees per Selbstauslöser fotografieren lassen wollten. Es kam zu großem Ruhm in den letzten Tagen: Ein Erdhörnchen hatte sich so prominent ins Bild gemogelt, wie es Walt Disney nicht schöner hätte malen können.

msc

Netzgeflüster Pyrrhussieg der Unterhaltungsindustrie - Die Pirate Bay lebt als Klon weiter
Ernst Corinth 23.08.2009
Netzgeflüster Es gibt auch Alternativen! - Eine Woche ohne Google
Ernst Corinth 22.08.2009
Netzgeflüster Links, Links, Links – Folge 3 - Andy Warhol isst einen Hamburger
Ernst Corinth 21.08.2009