Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Kino-Rekorde 2009
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Kino-Rekorde 2009
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 23.12.2009
Von Ernst Corinth
Quelle: Screenshot
Anzeige

Das mag absurd klingen, aber offenbar gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Erfolg eines Filmes im Kino und als Raubkopie. Jedenfalls sprechen alle veröffentlichten Zahlen für dieses sonderbare Phänomen.

Einer der Gründe ist vielleicht die Mundpropaganda, die durch Raubkopien den Kinoumsatz eines Films durchaus steigern können. Und manchmal hat man sogar des Gefühl, dass dies auch von den Verleihfirmen bewusst genutzt wird – beispielsweise wenn illegale Kopien in bester Qualität vor und kurz nach dem Kinostart eines Films im Netz auftauchen. Allein Hollywood meldet für dieses Jahr jedenfalls einen Rekordumsatz an den amerikanischen Kinokassen von mehr als zehn Milliarden Dollar – wie gesagt, trotz der Piraten. Aber auch der nichtmonetäre Umsatz der Piraten ist rekordverdächtig gestiegen. So wurde der erfolgreichste Film des Vorjahres „The Dark Knight“ rund sieben Millionen Mal illegal heruntergeladen, der Hit dieses Jahres, „Star Trek“, dagegen schon mehr als zehn Millionen Mal, genau übrigens wie der Zweitplatzierte „Transformers – Die Rache“.

Auch die Besucherzahlen der führenden Raubkopieforen sind beeindruckend. Und Angst vor ihnen brauchen ja offenbar Kinobesitzer nicht zu haben. Schließlich lebt man ja ganz gut miteinander.

Die erfolgreichste Piratenseite des Jahres ist laut dieser Quelle die schwedische PirateBay: Rund 4,5 Millionen Leute besuchen sie täglich. Und rufen dort im Schnitt 26 Millionen Seiten auf. Unter den Netzseiten liegt diese Website, die schon mehrfach angeblich zum Verkauf stand, weltweit auf Platz 104. Auf dem zweiten und dritten Rang der Piraten-Hitparade liegen Torrentz.com und Isohunt.com. Vierte ist Mininova.org, die seit einigen Wochen nur noch mit legalen Dateien „handelt“. Deutsche Seiten gehören übrigens nicht zu den erfolgreichsten 25 des Jahres.

Bei den Raubkopiehits gibt es dann eine Überraschung. Nach den schon erwähnten „Star Trek“ und „Transformers – Die Rache“ liegt nämlich auf Platz 3 der Top Ten „RocknRolla“, ein Film, der im Kino nicht besonders erfolgreich gewesen ist – für dessen Raubkopie allerdings die Szenelegende „aXXo“ verantwortlich zeichnet. Auf Platz 4 und 5 folgen „Hangover“ und „Twilight“. Gar nicht erst platziert haben sich in dieser Hitparade die großen Kinoerfolge „2012“ und die Fortsetzung von „Ice Age“. Beides Filme, die vor allem von ihren visuellen Effekten leben. Und die schauen sich auch Piraten nun einmal am liebsten im Kino an.

Bevor wir unsere kurze Weihnachtspause antreten, schnell noch etwas zum Lachen: „Jingle Bell“, etwas fürs Herz: „What Tolerance Looks Like“. Und: Frohes Fest!

Ernst Corinth 22.12.2009
Netzgeflüster Wichtige Erkenntnisse, IV - Festgeklebt!
Ernst Corinth 21.12.2009
Ernst Corinth 20.12.2009