Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Neues aus dem Landtag
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Neues aus dem Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 16.12.2009
Von Ernst Corinth
Quelle: Screenshot
Anzeige

Und es gibt wohl keinen anderen Landstrich in der Bundesrepublik, in dem ein Ministerpräsident wegen einer Twitter-Nachricht fast zurücktreten musste. (Okay, wirklich nur fast!)

Schuld hat ein Abgeordneter der Grünen, der seinen wohlwollend geschätzten 50 (!!!) Twitter-Mitlesern am vergangenen Montag mitteilte, dass er einen Minister für einen Hetzer halten würde. Danach war die Empörung sofort groß. Daraufhin wurde das Militär in Alarmbereitschaft versetzt. Es kam zu ersten Verhaftungen. Protestanten stürmten den lokalen Fernsehsender des NDR in Hannover. Riefen von dort und natürlich via Twitter die Räterepublik Niedersachsen aus.

Gleichzeitig kam es auf den Weihnachtmärkten zu einem gewaltigen Anstieg der Glühweinpreise. Und das alles, wie gesagt, weil jemand 50 Leuten, Feinden, Freunden und Verwandten via Twitter mitgeteilt hat, was er von einem Minister hält.
Unglaublich! Und seitdem läuft auch bei uns, wie bei allen dem Zeitgeist verpflichteten Journalisten, Twitter rund um die Uhr. Das sind übrigens die neusten Nachrichten (die Namen wurden natürlich anonymisiert):

U: Knarz
S: Ich surfe während der Installation mit Lynx. Alle anderen Browser musste ich zumachen, damit ich die Creative Suite installieren kann.
C: nachbarschaftshilfe ist doch tolL! nachbar mit scherem gerät fällt mir bäume und ich reppe seinen PC :)
K: This must be the Sprache called Esperanto, Oui?
Und Halt! Endlich gibt es Neuigkeiten aus dem Landtag. Wieder aus den Reihen der Opposition. Und natürlich wieder via Twitter: „Wuff hat tatsächlich Schuppen. Unfassbar! Der Typ ist echt 20. Jhdt. #landtagnds“. Jetzt ergreift ein bekannter CDU-Mann das Wort: „Unerhört!“ Aus der Männer-Toiletten des Landtags meldet sich die Klofrau: „Feiner Herr, der Minister! Oben den Larry machen und für uns unten kein Geld!“ Auch die FDP ist natürlich mit von der Twitter-Partie. Und natürlich die Linken, aber die beiden haben wir leider noch nicht bei Twitter abonniert ...

P.S. Richtig gute satirische Bemerkungen liefert übrigens regelmäßig: twitter.com/dieternuhr

Netzgeflüster Der niedersächsiche Twitter-Skandal - Viel Lärm um Nichts
15.12.2009
14.12.2009
Netzgeflüster Hilfe, ich sehe doppelt! - Das Pilawa-Syndrom
Ernst Corinth 13.12.2009