Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Sprechen Sie Mexikanisch?
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Sprechen Sie Mexikanisch?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 13.02.2009
Von Ernst Corinth
Quelle: screenshot
Anzeige

Und solch ein Job hat Zukunft. Denn „9Live fungiert als zentraler Interaktions-Dienstleister für die ProSiebenSat.1 Media Gruppe und verantwortet alle telefonbasierten, interaktiven Anwendungen. Bei 9Live wird das Fernsehen der Zukunft schon jetzt umgesetzt.“ Na, bitte. Und dann auch noch: interaktiv.

Wer sich also ausreichend interaktiv fühlt, der muss dann nur noch folgendes Profil (tinyurl.com/cu2sr9) erfüllen:

Anzeige

„Wenn Sie
ausdrucksstark, witzig, charmant und selbstbewusst sind
spontan auf unsere Anrufer und Zuschauer einstellen können
bereits Erfahrung vor der Kamera und idealerweise im interaktiven Fernsehen
(Call-TV, Verkaufs-TV o. ä.) besitzen
und mexikanisch als Muttersprache (deutsch oder englisch als Ergänzung)
sprechen
sind Sie schon fast auf Sendung....“

Da, liebe Leute von 9Live könnt ihr allerdings lange suchen. Zwar gibt es viele Menschen, die chilenisch, argentinisch oder bolivianisch, aber nur ganz wenige, die mexikanisch als Muttersprache sprechen. Schade eigentlich, aber die Bewerbungsfrist ist ja eh abgelaufen.

Wer jetzt ins Grübeln gekommen ist, der kann sich ja an die „Church of Google“ (www.thechurchofgoogle.org/) wenden. Eine Kirche, die nach eigenen Angaben von dem noch recht jungen Kanadier Matt MacPherson gegründet wurden ist. Zu dessen Person es allerdings, wie es heißt, aus Sicherheitsgründen keine weiteren Angaben gibt. Und für die Mitglieder diese Kirche steht eindeutig fest, dass Google eben Gott ist. Dazu haben sie als Beweis neun Gründe veröffentlicht. Demnach ist Google unter anderem allwissend, allgegenwärtig, unsterblich und erinnert sich an wirklich alles.

Das leuchtet als Gottesbeweis doch ein – oder? Und manche halten ja Google auch ohne Kirche längst für Gott. Außerdem gibt es auf der Netzseite dieser Kirche eine Reihe von Gebeten, einschließlich eines abgewandelten Vaterunsers, und dazu noch die zehn Gebote von Google. Und man erfährt in den FAQs sogar, wer der Satan ist: Microsoft, weil das Unternehmen sich
nicht an die Google-Philosophie hält, dass man als Firma Geld verdienen kann, ohne böse („evil“) zu sein. Das wird auch den Apple-Jüngern ganz bestimmt gefallen.

Zum Schluss daher ein paar ketzerische Links:

Neues von Sony (www.spreeblick.com/2009/02/11/neues-von-sony/)

Der Wildbach-Toni ist fuxteufelswild (www.titanic-magazin.de/rss.2737 )

Eine Katze spielt auf dem Klavier (www.youtube.com/watch?v=v0zgQAp7EYw)

Und eine nette Mikrophon-Panne (failblog.org/2009/02/10/microphone-fail/)

Netzgeflüster Web-Wirrwarr um den Wirtschaftsminister - Der falsche Wilhelm
Ernst Corinth 11.02.2009
Netzgeflüster Jung, schön und nackt im Cockpit - Die Alten schlagen zurück
08.02.2008
Netzgeflüster Harte Bandagen bei YouTube - StudiVZ vs. StasiVZ?
25.01.2008