Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzgeflüster Süßes Nichtstun
Nachrichten Medien & TV Netzgeflüster Süßes Nichtstun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 09.02.2011
Von Ernst Corinth
Anzeige

Damals startete Tew eine Seite mit genau einer Million Pixel. Und man konnte dann für einen Dollar jeweils einen Pixel kaufen für Werbebotschaften jeglicher Art. Ein eher hektisches Geschäft, das er nun mit seinem Projekt „do nothing for 2 minutes“ gleichsam ins Gegenteil gekehrt hat.

Wer die entsprechende Seite aufruft, sieht ein Bild des Meeres, ein idyllischer Sonnenuntergang und eben viel Wasser. Und der Betrachter wird aufgefordert, sich zu entspannen, den Wellen zu lauschen und auf keinen Fall die Tastatur oder Maus zu berühren – genau zwei Minuten lang. Das klingt einfach, ist aber, wie sich schnell herausstellt, höllisch schwer. Und wenn man dann also doch versehentlich die Maus mal kurz berührt, bekommt man sofort „Fail“ (sprich: Gescheitert) rot angezeigt.

Anzeige

Die Idee zu diesem Projekt kam Tew, als ihm bewusst wurde, dass man jede wache Minute des Tages unbegrenzten Zugang zu Informationen habe. Und dass die meisten Menschen längst unter einem „Information Overload“ litten. Nicht zuletzt wegen Netzwerke wie Twitter oder Facebook, mit denen manche rund um die Uhr verbunden sein. – Und diese Idee kommt an.

Beim Start der Seite im Januar hatte sie in wenigen Stunden schon mehr als 20.000 Besucher. Und das ironischerweise wiederum dank Twitter und Facebook, wo sich das Projekt schnell herumgesprochen hatte. Heute, gesteht Tew, würde er daher wohl seine eine Million Pixel in vier Wochen verkaufen und nicht wie 2005 in vier Monaten.

Weitere Infos gibt es hier. Und jetzt wird zwei Minuten lang mal nichts getan!

Ernst Corinth 02.02.2011
Ernst Corinth 26.01.2011
20.01.2011