Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Der Antiheld aus der Eifel
Nachrichten Medien & TV Der Antiheld aus der Eifel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 09.09.2014
Bjarne Mädel spielt den Dorfpolizisten in „Mord mit Aussicht“. Quelle: dpa
Anzeige

Es wird wieder kriminell in der Provinz. Im Eifelrevier von Hengasch bekommen die Gesetzeshüter um Kommissarin Sophie Haas (Caroline Peters), Dorfpolizist Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) und Landgendarmin Bärbel Schmied (Meike Droste) erneut alle Hände voll zu tun.

13 neue Folgen der Serie „Mord mit Aussicht“ zeigt das Erste von heute an. Es drohen ermordete Callboys, alte Moorleichen und erschlagene Frittenbudenbesitzer – aber auch das Ende der Serie?

Anzeige

Bjarne Mädel, der vor allem als Ernie in der TV-Serie „Stromberg“ bekannt wurde und seit einigen Jahren als mit dem Grimme-Preis ausgezeichneter „Tatortreiniger“ im Fernsehen aufräumt, hatte Anfang des Jahres seinen Abschied von „Mord mit Aussicht“ angekündigt. „Ich habe jetzt in 39 Folgen diese Rolle gespielt – das sind umgerechnet fast

20 Spielfilme mit mir als Dorfpolizist. Ich persönlich finde, dass das reicht“, sagte der 46-Jährige. Das Ende für „Mord mit Aussicht“ bedeute dies aber nicht. Über eine vierte Staffel sei zwar noch gar nicht gesprochen worden. Aber Sender und Produktionsfirma hätten die Idee, einen Film zu machen. „Dieser soll Ende des Jahres gedreht werden“, sagt Mädel. „Das wäre für mich der perfekte Abschluss.“ 2008 war die Serie an den Start gegangen – damals noch mit weit weniger Zuschauern. Das änderte sich zwei Jahre später, als weitere neue Krimigeschichten aus dem frei erfundenen Ort Hengasch im Kreis Liebernich erzählt wurden.

Von Dorit Koch

Medien & TV Der RTL-Fußballabend - Der gewisse Schuss Ballaballa
09.09.2014
Medien & TV „heute“-Nachrichten im ZDF - „Roter Faden durch den Tag“
10.09.2014
Medien & TV Schauspielerin und BR-Moderatorin - Ruth Kappelsberger ist tot
07.09.2014