Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Ausfall der Weckerfunktion verärgert iPhone-Besitzer
Nachrichten Medien & TV Ausfall der Weckerfunktion verärgert iPhone-Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 03.01.2011
Von Frerk Schenker
Die Begrüßung des neuen Jahres klappte – doch wecken wollte das iPhone nicht mehr. Quelle: dpa
Anzeige

Aufgefallen war der Fehler am Neujahrstag zuerst iPhone-Besitzern in Australien und Neuseeland, im Laufe des Tages breitete er sich dann über Asien und Europa bis nach Amerika aus. Aufgeschreckt durch die Reaktionen auf die Softwarepanne erklärte am Sonntag schließlich eine Apple-Sprecherin, man habe den Fehler erkannt und werde ihn bis Montag beheben: „Alle Alarmeinstellungen werden vom 3. Januar an wieder normal funktionieren“, hieß es. Doch wer sich darauf verließ, verschlief auch am ersten Arbeitstag des Jahres. Der Fehler trat erneut auf, viele iPhones blieben weiter stumm.

Im Internet rief die Panne eine Flut von Beschwerden und hämischen Kommentaren hervor. In Blogs und sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook berichteten iPhone-Besitzer von verschlafenen Terminen, verpassten Flügen und verärgerten Chefs. „Mein iPhone-Alarm hat heute wieder nicht funktioniert“, twitterte ein Nutzer am Montag. Andere iPhone-Besitzer rieten, den guten, alten Wecker aus analogen Zeiten wieder hervorzukramen. Und im Technologie-Blog Mashable wurden bereits die fünf besten Wecker-Apps vorgeschlagen, die nicht von Apple stammen und definitiv funktionsfähig seien.

Anzeige

Der Totalausfall betraf nach Konzernangaben nicht alle iPhone-Besitzer. Nur wer seinen Alarm jeden Tag neu programmiert, sei von der Panne betroffen gewesen. Wer den Alarm auf Wiederholung eingestellt habe, sei von dem Ausfall verschont geblieben, hieß es bei Apple – was zahlreiche Blogger und Twitter-Nutzer am Montag bestätigten. Wann der Softwarefehler endgültig behoben sein wird, ist weiter unklar. Ein Sprecher von Apple war nicht zu erreichen.

Die technische Panne zum Jahreswechsel ist nicht die erste dieser Art. Im Oktober vergangenen Jahres hatte das iPhone erhebliche Probleme beim Wechsel von Sommer- auf Winterzeit. Ebenfalls wegen eines Softwarefehlers verschlief das Gerät die Zeitumstellung und klingelte seine Besitzer eine Stunde zu spät aus den Betten. Beim Verkaufsstart des iPhone 4 hatte Apple zudem Probleme mit dem Empfang einräumen müssen.

Neben teils bitterböser Kommentare gab es am Montag im Internet aber auch wohlgemeinte Ratschläge für Steve Jobs und seine Softwareentwickler: „Apple sollte dieses iPhone-Wecker-Problem nicht als Fehler, sondern als Feature verkaufen“, empfahl Twitter-Nutzer Carlito Stovje. Namensvorschlag für die iPhone-Neuerung: Endlich mal wieder ausschlafen!