Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV BBC-Serie zeigt Prinz William im Piloten-Alltag
Nachrichten Medien & TV BBC-Serie zeigt Prinz William im Piloten-Alltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 29.03.2013
Foto: Prinz William als Pilot in einem Rettungshubschrauber der Royal Air Force. Die BBC-Serie "Helicopter Rescue" zeigt Briten bei seinem Alltag als Rettungspilot.
Prinz William als Pilot in einem Rettungshubschrauber der Royal Air Force. Die BBC-Serie "Helicopter Rescue" zeigt Briten bei seinem Alltag als Rettungspilot. Quelle: dpa
Anzeige
London

Uniform statt Smoking, Teepause statt festlichem Dinner: Prinz William (30) gibt in einer TV-Dokumentation ungewöhnliche Einblicke in seinen Arbeitsalltag fernab von Pomp und öffentlichen Verpflichtungen. Die vierteilige Serie "Helicopter Rescue", die am 8. April auf BBC One Wales startet, zeigt den Zweiten der britischen Thronfolge in seinem Job als Pilot eines Rettungshubschraubers der Royal Air Force.

In einem vorab veröffentlichten Ausschnitt der Serie ist William in Piloten-Montur zu sehen, wie er einen Jungen rettet, der von einer Eisenbahnbrücke gefallen ist. Dabei erklärt der Prinz auch, welche Ängste ihn begleiten: "Man muss alle Informationen analysieren, die man bekommt und richtig urteilen. Das ist nicht einfach, manchmal macht man sich Sorgen, ist beunruhigt. Man möchte das Richtige tun."

Trotz dieses Drucks gebe es kein besseres Gefühl, als ein Leben gerettet zu haben, sagt William. "Es gibt keine höhere Berufung im Leben. (...) Das Gesicht eines Sohnes oder einer Tochter zu sehen, wenn man ihre Mutter oder ihren Vater gerettet hat - das ist gewaltig", erklärt der Prinz, der beim Militär nur William Wales heißt. In der Dokumentation äußern sich auch Williams Kollegen über ihre Arbeit unter teils extremen Bedingungen - zum Beispiel über einen Rettungseinsatz bei Eis und Schnee.

William ist seit 2010 bei der Royal Air Force auf der Insel Anglesey vor der walisischen Nordwestküste als Rettungspilot stationiert. Seine Zukunft beim Hubschrauber-Rettungsdienst ist unklar, nachdem diese Woche bekannt wurde, dass der Dienst 2015 von einem amerikanischen Unternehmen übernommen wird. Im Herbst würde die Amtszeit des Prinzen offiziell enden. Da seine Frau Herzogin Kate im Juli ein Baby erwartet, gehen Beobachter davon aus, dass der Prinz sich dann ganz auf seine offiziellen Aufgaben und seine Vaterrolle konzentrieren könnte.

dpa