Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Bach kritisiert „Sparwillen“ der öffentlich-rechtlichen Sender
Nachrichten Medien & TV Bach kritisiert „Sparwillen“ der öffentlich-rechtlichen Sender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 02.05.2011
Thomas Bach kritisiert: 54 Millionen für Profiboxen gehen an lediglich einen Profiboxstall. Quelle: dpa
Anzeige

„Die ARD ist gewillt, 54 Millionen für ein sportlich zweifelhaftes Programm wie Profiboxen an lediglich einen Profiboxstall zu bezahlen“, sagte er in einem Interview mit dem Fachmagazin „Sponsors“. Gleichzeitig würden olympische Kernsportarten stark vernachlässigt. „Dafür fehlt mir jegliches Verständnis“, betonte der deutsche Ober-Olympier.

Der Vizepräsident im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) kritisierte die Fixierung auf die Quote und den „Sparwillen“ der öffentlich-rechtlichen Sender. „Sparwille ist ein schönes Wort, dient allerdings oft der Verbrämung einer sehr bedenklichen Entwicklung. Das gebührenfinanzierte Fernsehen wird im Sportbereich schlicht seinem Programmauftrag nicht mehr gerecht, weil es sich rein auf Quoten fixiert. Die Frage des Programmauftrages spielt keine Rolle mehr und Sparwille wird vorgeschoben“, argumentierte der 57 Jahre alte Jurist.

Anzeige

Wichtig sei, dass die erworbenen Rechte auch genutzt werden und die Sportarten im Programm erscheinen. „In der ARD-Sportschau zum Beispiel muss wieder das drin sein, was draufsteht“, sagte Bach über den Sport-Klassiker im Ersten, der in diesem Sommer seinen 50. Geburtstag feiert.

Während der Bundesliga-Saison dominiert in der Sportschau am Sonnabend der Fußball.

dpa