Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV „Chinatown Wars“ für Nintendo DS
Nachrichten Medien & TV „Chinatown Wars“ für Nintendo DS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 26.03.2009
Huang Lee will in der Freiheitsstadt den Tod seines Vaters rächen und soll seinem Onkel ein Schwert überbringen. Quelle: Handout
Anzeige

Besonders das karikierte Abbild der USA, das in der virtuellen, lebendig wirkenden Metropole Liberty City gezeichnet wurde, veranlasste Kritiker, Computerspiele mit anderen Augen zu sehen. Bei einer Umsetzung auf Nintendos kleinen Handheld stellt sich die Frage, ob die umfangreiche Welt, die der eigentliche Star des großen Bruders von den Konsolen war, mit der begrenzten Hardware umgesetzt werden kann. Die Antwort: Es funktioniert. „Chinatown Wars“ steht seinem Vorgänger in nichts nach, auch nicht in der comichaften Darstellung.

Erneut ist sich die Fachpresse einig und vergibt Bestnoten für den Ableger.

Anzeige

Wie auch „Grand Theft Auto IV“ spielt „Chinatown Wars“ in der fiktiven Großstadt Liberty City. Der Protagonist des Spiels kommt diesmal aus Westasien: Huang Lee will in der Freiheitsstadt den Tod seines Vaters rächen und soll seinem Onkel ein Schwert überbringen, das traditionell dem neuen Anführer des Clans gebührt. Kaum ist er jedoch in der Stadt eingetroffen, wird er von einer feindlichen Bande überfallen und seines Schatzes beraubt. Nun liegt es an ihm, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Das Spielprinzip ähnelt den anderen Teilen der „GTA“-Reihe. Der Protagonist fährt durch die Stadt, um Aufträge zu erhalten und so die Handlung voranzutreiben. Dabei geht es in Liberty City gewohnt kriminell zu: So muss Huang Freunde vor Widersachern schützen, Nebenbuhler ausschalten oder zwielichtige Geschäfte treiben. Auch wenn der Nintendo DS sonst für familienkompatiblen Spielspaß steht: „Chinatown Wars“ hat zurecht keine Jugendfreigabe erhalten. Es ist ein Spiel für Erwachsene, nicht für unter 18-Jährige. Schießereien sind an der Tagesordnung, Auseinandersetzungen mit der Polizei und Verfolgungsjagden keine Seltenheit, auch Drogenhandel ist ein Bestandteil des Spiels.

Ein Großteil des Spiels wird in der Vogelperspektive präsentiert. Die Steuerung wurde auf die Gegebenheiten des Nintendo DS angepasst: Per Touchscreen können Autos kurzgeschlossen oder Tattoos gemalt werden, Taxis ruft man mit einem Pfiff in das Mikrofon herbei. Erwachsene Spieler, die ein Gangsterepos zum Mitspielen mögen, können so durchaus einen Abstecher nach Chinatown wagen.

von Jan-Henrik Flecke

Grand Theft Auto – Chinatown Wars“ für den Nintendo DS hat keine Jugendfreigabe erhalten und kostet 40 Euro.