Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Christoph Waltz als „Tatort“-Ermittler im Gespräch
Nachrichten Medien & TV Christoph Waltz als „Tatort“-Ermittler im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 12.08.2009
Christoph Waltz könnte bald für den HR-"Tatort" ermitteln. Quelle: Volker Hartmann/ddp
Anzeige

Der 52-Jährige habe sich bei der HR-Anfrage interessiert gezeigt. „Er hat klar gemacht, dass er sich die Rolle vorstellen könnte. Aber nur, wenn er als Ermittler alleine agieren kann. Nicht im Team“, sagte Jessen dem Blatt.

Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes war Waltz für seine Rolle als SS-Oberst in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ im Mai als bester Darsteller ausgezeichnet worden. Sollte er für den HR-„Tatort“ zusagen, wäre er Nachfolger des scheidenden Duos Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf.

Anzeige

Am Montag war bekannt geworden, dass Tukur bereits in sechs Wochen für sein „Tatort“-Debüt vor der Kamera steht. Sein Kommissar Felix Murot arbeitet für das LKA in Wiesbaden, leidet an einem Tumor im Kopf und ist ein genussfreudiger Einzelgänger. Tukur ersetzt den vor rund eineinhalb Jahren eingestellten „Polizeiruf 110“ des Senders mit Jan-Gregor Kremp und Inga Busch. Bislang hat Tukur nur für eine „Tatort“-Folge zugesagt.

ddp

Mehr zum Thema

Schauspieler Ulrich Tukur („Das Leben der Anderen“) hat zunächst nur für eine „Tatort“-Folge als neuer Kommissar Felix Murot zugesagt. „Es gibt keine Folgeverträge“, sagte Tobias Häuser, Sprecher des Hessischen Rundfunks, am Dienstag.

11.08.2009

Nach dem angekündigten Rückzug der Fernsehermittler Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf bekommen die „Tatort“-Kommissare prominenten Zuwachs.

10.08.2009

Am 6. September löst Andrea Sawatzki im Frankfurter „Tatort“ ihren 16. Fall - und damit einen ihrer letzten. Die Schauspielerin will sich Neuem stellen.

06.08.2009