Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Eurovision Song Contest 2011: Singt Lena in Düsseldorf?
Nachrichten Medien & TV Eurovision Song Contest 2011: Singt Lena in Düsseldorf?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 07.10.2010
Von Imre Grimm
Verteidigt Lena ihren Titel in Düsseldorf? Laut „WAZ“ ist das Rennen um den Austragungsort des Grand Prix 2011 zu Ende und die Wahl auf Düsseldorf gefallen. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Hannover träumt weiter vom Heimspiel für Lena – aber es sieht nicht gut aus: Die Anzeichen verdichten sich, dass Außenseiter Düsseldorf die Nase im Rennen um die Ausrichtung des Eurovision Song Contest 2011 weit vorn hat. Schon seit Tagen gibt sich die Rheinstadt siegessicher – eine offizielle Bestätigung vom verantwortlichen Norddeutschen Rundfunk aber gab es auch am Donnerstag nicht. „Es ist noch keine Entscheidung gefallen“, hieß es am Abend hartnäckig beim NDR. Medienberichte, wonach Lena am 14. Mai 2011 ihren Grand-Prix-Sieg am Rhein verteidigen wird, bestätigte man nicht.

Indizien aber gibt es: So orakelte Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU): „Wenn ich wetten müsste, würde ich auf jeden Fall darauf wetten, dass Düsseldorf den Zuschlag erhält.“ Anlass für seinen Optimismus: Die 50.000 Zuschauer fassende Düsseldorfer Esprit-Fußballarena stünde der ARD im Frühling 2011 sechs Wochen lang zur Verfügung und kostet – da sie im Besitz der Stadt ist – höchstens einen symbolischen Euro Miete, was angesichts von Gesamtkosten in Höhe von 25 Millionen Euro für das Pop-Spektakel ein starkes Argument ist. Die Deutsche Fußball Liga hat einem temporären Umzug des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ins kleinere Paul-Janes-Stadion zugestimmt.

Anzeige

Die „WAZ“ meldete am Donnerstag, Düsseldorf habe das Rennen gemacht und sich mit perfekten logistischen Rahmenbedingungen durchgesetzt. Berlin plante zuletzt mit einer aufblasbaren, provisorischen Traglufthalle am Flughafen Tempelhof, stieß aber offenbar auf wenig Gegenliebe, obwohl Lena die Hauptstadt favorisiert hatte. Von Hamburg und Hannover, den beiden einzigen NDR-Standorten unter den Bewerberstädten, war zuletzt kaum noch die Rede. Es wird sehr eng für Hannover. Aber wie sang einst Nena? „Wunder geschehen“.