Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Katzenberger und Gabriel wollen zum Truppenbesuch nach Afghanistan
Nachrichten Medien & TV Katzenberger und Gabriel wollen zum Truppenbesuch nach Afghanistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 18.12.2010
Von Klaus von der Brelie
Daniela Katzenberger will zum Truppenbesuch nach Afghanistan. Quelle: Christian Burkert (Archiv)
Anzeige

Das TV-Sternchen, bekannt von Doku-Soaps beim Sender VOX, möchte die Soldaten am liebsten noch vor Weihnachten mit ein paar Liedern aufmuntern. Doch der Wunsch kam für die Bundeswehr zu überraschend. „So schnell geht das nicht“, ließ man sie wissen, aber grundsätzlich spreche nichts dagegen.

Wenn der Vorsitzende der SPD keine Einwände erhebt, könnte das Gelegenheitsmodel schon Mitte Januar durch die deutschen Feldlager touren. Für Gabriel ist dann eine Reise mit der deutschen Luftwaffe gebucht. Auch für ein knappes Dutzend Begleiter, größtenteils Berliner Journalisten, hat die Bundeswehr eine Mitfluggenehmigung nach Masar-i-Scharif vorbereitet. Es wäre gewiss kein großer Akt, wenn Gabriel die Sängerin in seinen Tross aufnähme. Doch ob es dazu kommen wird, vermochte am Freitag niemand zu sagen.

Anzeige

Immerhin scheint Gabriel Frau Katzenberger zu kennen – und dass sie etwas für die Soldaten im Auslandseinsatz unternimmt, ist ihm offenbar eine Herzensangelegenheit. Warum sonst sollte er in einer offiziellen Stellungnahme zu einem Truppenbesuch ganz besonderer Art auf die bei jüngeren TV-Zuschauern recht beliebte Frau aufmerksam gemacht haben? „Ich finde, Frau Katzenberger fehlt noch. Da hätten wenigstens die Soldaten was von“, stichelte Gabriel, als ihm zu Ohren gekommen war, dass Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erstmals seine Frau Stephanie mit nach Afghanistan genommen und zudem den Talkmaster Johannes B. Kerner im Gefolge hatte.

Daniela Katzenberger ließ Gabriels Spruch nicht auf sich beruhen, sondern antworte ihm in der „Bild“-Zeitung mit einer charmanten Einladung: „Wie wäre es denn, wenn Sie mich einfach an den Hindukusch begleiten?“, wird Gabriel gefragt. „Wir zwei mit unserer großen Klappe hätten bestimmt ’ne Menge Spaß.“ Sauer auf Gabriels Stichelei dürfte Frau Katzenberger eher nicht sein, warmherzig spricht sie den Vorsitzenden an: „Mein lieber Sigi Knuddelbär...“

Die Soldaten im fernen Kundus freuen sich schon auf die prominenten Gäste und die angekündigte Truppenbetreuung. Das bringt Abwechslung in den tristen Alltag. Deshalb sind in diesem Jahr schon eine ganze Reihe Promis und Stars in den Feldlagern aufgetreten. „Ausbilder Schmidt“ genauso wie die Karl-Valentin-Revue, Jesse Tayler, Xavier Naidoo und der bis vor Kurzem arbeitslose Fußballtrainer Uwe Rappolder. Jeder war willkommen und für jeden gab’s dicken Applaus.

Patrick Hoffmann 17.12.2010
17.12.2010