Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Kollegen von “Köln 50667” lesen Abschiedsbriefe an Ingo Kantorek vor
Nachrichten Medien & TV

Kollegen von “Köln 50667” lesen Abschiedsbriefe an Ingo Kantorek vor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 23.10.2019
Der verstorbene Schauspieler Ingo Kantorek. Quelle: RTL II/René Schiffer/RTL II/obs
Köln

Schauspieler der Reality-Soap "Köln 50667" haben am Mittwoch auf dem Bildschirm Abschied von ihrem tödlich verunglückten Kollegen Ingo Kantorek genommen. Kantorek hatte an dem Abend seinen letzten Auftritt auf RTLzwei als Alex Kowalski. In der letzten Szene gerät Alex mit Olli Korte (Patrick Beinlich) aneinander und den Rat, sich nicht an die Freundin eines gemeinsamen Kumpels ranzumachen. Alex schickt ihn fort und schüttelt genervt den Kopf. Die Handlung friert ein.

Mehr zum Thema

Köln 50667”-Star Ingo Kantorek stirbt bei Unfall

Unfallursache angeblich bekannt: So soll Ingo Kantorek gestorben sein

Ingo Kantorek: Rührende Liebeserklärung an seine Frau kurz vor dem Unfall

Eine Frauenstimme aus dem Off sagt: "Alex, du hast uns und Köln für immer verlassen. Wir werden dich unendlich vermissen und niemals vergessen. Und die ganzen Erinnerungen - die bleiben." Kantoreks Kollegen Mandy-Kay Bart, Danny Liedtke und Christoph Oberheide lesen in der Kulisse von Alex' Loft nacheinander Abschiedsbriefe vor.

Kantorek (44) und seine 48 Jahre alte Frau waren vor zwei Monaten früh morgens auf der A8 nahe Sindelfingen (Baden-Württemberg) von der Fahrbahn abgekommen, als sie auf einen Parkplatz fahren wollten. Ihr Auto war gegen eine Betonwand und dann in einen parkenden Sattelzug gefahren. Kantorek war laut Polizei noch an der Unfallstelle gestorben. Seine Frau erlag wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Mehr zum Thema

So ist die letzte „Köln 50667“-Szene mit Ingo Kantorek

Doku erinnert an verstorbenen „Köln 50667“-Star Ingo Kantorek

Kondolenzbuch für Ingo Kantorek: Jetzt können Fans Abschied nehmen

RND/dpa

Über vier Jahre war Volker Weidermann Gastgeber der ZDF-Kultsendung „Das Literarische Quartett“. Jetzt gibt der Literaturkritiker und Buchautor seinen Moderationsposten auf.

23.10.2019

Mithilfe eines Medienanwalts geht Claas Relotius gegen das Buch „Tausend Zeilen Lüge“ von Autor Juan Moreno vor. Dem Rowohlt Verlag Berlin liegt eine Unterlassungserklärung vor. Sollte der Verlag dem nicht nachkommen, werde Klage eingereicht.

23.10.2019

Til Schweiger benutzt es, Mario Barth sowieso – aber leider auch Rassisten auf Facebook. Das Tränen-lach-Emoji war mal witzig gemeint, ist aber zu einem Symbol des Spotts und des Hasses geworden. Es muss dringend auf den Smiley-Friedhof, meint Matthias Schwarzer.

23.10.2019