Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Let’s Dance: Voting-Panne beim Finale – RTL entschuldigt sich für Abstimmungsfehler
Nachrichten Medien & TV

Let’s Dance: Voting-Panne beim Finale – RTL entschuldigt sich für Abstimmungsfehler

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 16.06.2019
Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Köln

Eine Panne beim Voting der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ hat bei vielen Fans für Ärger gesorgt. Anrufer, die für Benjamin Piwko abstimmten, sollen als Antwort eine SMS mit dem Hinweis „Danke, dass du für uns abgestimmt hast“ von Pascal Hens bekommen haben. Hens ist es auch, der am Ende das Finale von „Let’s Dance“ gewann.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“ 2019: Das große Finale im Live-Ticker

RTL entschuldigte sich auf der offiziellen Instagram- und Facebook-Seite von „Let’s Dance“: „Im Rahmen des Votings wurden aus technischen Gründen in wenigen Fällen fehlerhafte Antworttexte versendet. Die Stimmen wurden jedoch in jedem Fall korrekt gezählt.“

Let’s Dance: Fans sauer nach Voting-Panne

Die Fans von „Let’s Dance“ konnte das wenig beruhigen: „Wenige Fälle? Das ging fast 2h so! Woher soll man jetzt noch wissen, ob am Ende der Richtige die Stimmen bekommen hat? Benjamin soll scheinbar auf keinen Fall gewinnen“, schrieb eine Nutzerin. Ein anderer kommentierte: „Das gab es in noch keinem Finale... tja... da geht es wahrscheinlich nicht mit rechten Dingen zu.“ Eine andere schrieb: „Ich habe gerade eh so das Gefühl das zwei Paare hier bevorzugt behandelt werden. Finde ich sehr Schade das man solche Unterschiede macht.“

Im Finale von „Let’s Dance“ sind Sängerin Ella Endlich (34), Schauspieler Benjamin Piwko (39) und der ehemalige Profi-Handballer „Pommes“ Pascal Hens (39) dabei.

Von RND/seb

Er hatte die Stimmen der Jury und des Publikums auf seiner Seite: Pascal Hens hat die zwölfte Staffel der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ gewonnen. Wirbel gab’s im Finale um eine Voting-Panne.

16.06.2019

Diesen Preis will keiner haben. Die Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche sucht seit 2002 den Informationsblockierer des Jahres. In diesem Jahr geht die „Verschlossene Auster“ gleich an eine ganze Regierung.

16.06.2019

Thomas Gottschalk hat sich zur Spezialausgabe „Wetten, dass...?“ anlässlich seines 70. Geburtstages geäußert. Begeisterung klingt anders.

16.06.2019