Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Psychiatrie statt Pocher für Harald Schmidt
Nachrichten Medien & TV Psychiatrie statt Pocher für Harald Schmidt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 27.03.2009
In der ZDF-Krimiserie „Soko Stuttgart“ hat Harald Schmidt eine Rolle als Psychiatrie-Professor übernommen. Quelle: Michael Latz/ddp
Anzeige

Das teilte die Produktionsfirma Bavaria am Freitag mit. Drei Tage lang war Schmidt dafür bei den derzeit in Stuttgart laufenden Dreharbeiten anwesend.

Seine Gastrolle als Professor Gotthardt sei eine „tolle Sache“, sagte Schmidt am Freitag. Er lobte vor allem Stuttgart als Filmstandort. Dieser sei zwar noch am Anfang seiner Entwicklung, aber bereits jetzt „reich und sexy“. „In Stuttgart filmisch ermordet zu werden als Schauspieler, ist so mit das attraktivste, was einem passieren kann“, sagte Schmidt.

Anzeige

Als großen Schauspieler sieht er sich jedoch nicht. „Ich versuche eher, nicht durch Textprobleme aufzuhalten“, sagte er. Seine Rolle in der Krimiserie beschrieb der 51-Jährige als „Borderline-ähnlich“. Wichtig sei ihm aber gewesen, dass er nicht schwäbisch sprechen müsse. „Da hätte ich mich geweigert. Schließlich soll die Serie bundesweit funktionieren.“

Seit dem Drehstart für „Soko Stuttgart“ Anfang März gab es bereits 22 Drehtage. Für die ersten 20 Folgen der Serie soll noch bis Oktober 2009 in Stuttgart gedreht werden. Weitere Folgen werden je nach Erfolg gedreht. Die „Soko Stuttgart“ ermittelt voraussichtlich ab Herbst 2009 oder Frühjahr 2010.

ddp