Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Adele bricht Rekord
Nachrichten Medien & TV Adele bricht Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 27.11.2015
Die britische Sängerin schafft mit ihrem Album "21" das Chart-Triple in Deutschland. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Berlin

Es ist Adeles zweite Nummer eins nach "21". Der letzte Künstler, der mehr Verkäufe innerhalb einer Chartwoche erzielte, war Herbert Grönemeyer mit "12" (2007). Die britische Musikerin sichert sich somit Platz eins der Deutschen Album-Charts

"21" auch als Download erfolgreich

Allein als Download wurde "25" insgesamt 88.000 Mal abgesetzt – das ist ein neuer All-Time-Bestwert, mit dem sie den bisherigen Rekordhalter Kollegah ("King") deutlich in den Schatten stellt. Auch in Österreich und der Schweiz kam kein Album als Download besser aus den Startlöchern. Parallel zu den Offiziellen Deutschen Album-Charts behauptet Adele weiterhin den Thron der Single-Hitliste. "Hello" hatte mit 3,5 Millionen Musik-Streams vor kurzem eine neue Bestmarke für den meistgestreamten Song binnen einer Woche gesetzt.

Anzeige

"Weltmeister wie André Schürrle bejubeln das neue Adele-Album auf Twitter, und ihre Leistung ist selbst weltmeisterlich. Adele zeigt, wie erfolgreich man mit CD-Verkäufen nach wie vor sein kann. Gleichzeitig knackt sie einen Download- und Streaming-Rekord nach dem anderen. Wir gratulieren der Ausnahmekünstlerin zu diesem tollen Start und der doppelten Nummer eins in den Offiziellen Deutschen Charts", sagte Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer vom deutschen Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment, das die Offiziellen Deutschen Charts ermittelt.

Adele schafft das Chart-Triple

Birgit Heuzeroth, General Manager Beggars Group Deutschland: "Wir sind glücklich, dass Adele erneut ein so großartiges Album abgeliefert hat, das weltweit ganz zu Recht Rekorde bricht. Wir als deutsches 'Team Adele' sind zudem noch ein kleines bisschen stolz, zum zweiten Mal das Triple geholt zu haben – gleichzeitig die Eins bei Airplay-, Single- und Albumcharts."

dpa

27.11.2015
26.11.2015
26.11.2015