Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Samuel Koch im „Sturm der Liebe“
Nachrichten Medien & TV Samuel Koch im „Sturm der Liebe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 27.05.2014
Im Juli legt Samuel Koch die Diplomprüfung an der Hochschule in Hannover ab. Quelle: Archiv
Hannover

Koch wird voraussichtlich vom 8. August an über einen Zeitraum von rund zwei Monaten den Rennfahrer Tim Adler spielen, der nach einem schweren Autounfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, teilte das Pressebüro "Sturm der Liebe" am Dienstag in München mit.

Koch war bereits 2009 Regiepraktikant bei der Serie, die montags bis freitags im Nachmittagsprogramm zu sehen ist. "Ich freue mich über meine Rückkehr zu "Sturm der Liebe"", wurde Koch in der Mitteilung zitiert. "Schließlich habe ich während dieser Praktikumszeit meine Leidenschaft für die Schauspielerei entdeckt." Koch war in der ZDF-Show "Wetten, dass..?" im Dezember 2010 beim Versuch, mit speziellen Sprungstiefeln über fahrende Autos zu springen, schwer verunglückt.

Es ist nicht das erste Engagement für Koch in der jüngeren Vergangenheit: Til Schweiger hat ihn für seinen neuen Kinofilm "Honig im Kopf" engagiert.

dpa/mic

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten Songs zur Fußballweltmeisterschaft sind da. Überzeugen können die hier nicht: Melanie Müller, Manni Breuckmann, Remmi Demmi Boys – was habt ihr getan?

Imre Grimm 29.05.2014

Doppelt hält besser: „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo hat bei der Europawahl gleich zweimal gewählt. Das verriet er am Sonntagabend bei Günther Jauch in der ARD. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen ihn.

26.05.2014
Medien & TV „Mord in Aschberg“ - Angriff des Kaugummi-Killers

Preisgekröntes Team, skurille Story – der ZDF-Krimi „Mord in Aschberg“ ist eine feine Groteske geworden. Zum vierten Mal verkörpert Hinnerk Schönemann am Montag in „Mord in Aschberg“ den Privatdetektiv Finn Zehender, einen etwas großmäuligen, aber charmanten Moralisten, den seine Gegner gern unterschätzen.

25.05.2014