Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Schweizer Fernsehen erwägt Ausstieg aus „Wetten, dass..?“-Show
Nachrichten Medien & TV Schweizer Fernsehen erwägt Ausstieg aus „Wetten, dass..?“-Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 14.02.2011
Thomas Gottschalk verkündete seinen Rückzug aus der ZDF-Show "Wetten, dass...?". Quelle: dpa

Das Schweizer Fernsehen erwägt nach dem Rücktritt von Thomas Gottschalk den Ausstieg aus der ZDF-Show „Wetten, dass..?“. Nach mehr als 20 Jahren sei Gottschalks Schritt natürlich einschneidend für die Sendung, sagte eine Sprecherin am Montag. „Gottschalk hat wie kein anderer diese Sendung geprägt.“ Für das Schweizer Fernsehen SRF sei dies sicher ein Anlass, „die Situation zu überdenken und eine weitere Programmierung zu überprüfen“.

Die Zeitung „Blick“ berichtete am Montag: Was die Quoten angehe, könne das Schweizer Fernsehen gut verzichten. Am Samstag hätten nur 180.000 Menschen in der Schweiz eingeschaltet. Die Sendung „Die größten Schweizer Talente“ kam laut „Blick“ dagegen auf 710.000 Zuschauer.

An „Wetten, dass..?“ ist neben dem ZDF und dem SRF auch der Österreichische Rundfunk ORF beteiligt. Gottschalk hatte am Samstag nach knapp 24 Jahren seinen Rückzug von der ZDF-Vorzeigeshow erklärt. Programmdirektor Thomas Bellut erklärte danach, die inzwischen 30 Jahre alte Show werde mit überarbeitetem Konzept und neuer Moderation im kommenden Jahr fortgesetzt.

dpa

„Ich kann nicht weitermachen, als wäre nichts passiert“: Nur noch zwei reguläre Ausgaben im März und April wird Thomas Gottschalk moderieren, dazu die Sommershow auf Mallorca am 18. Juni und drei Spe­zialausgaben zu 30 Jahren „Wetten, dass ...?“ im Herbst.

Imre Grimm 13.02.2011

Gesucht: Ein deutscher „Emmy“! Fernsehschaffende fühlen sich verschaukelt und fordern einen TV-Preis nur für Kreative statt bunter Promigalas.

13.02.2011

Am heutigen Sonnabendabend kehrt Thomas Gottschalk mit „Wetten, dass ...?“ zurück – erstmals nach dem Unfall von Samuel Koch.
 Ausgerechnet zu ihrem 30. Geburtstag steckt die ZDF-Show in ihrer tiefsten Krise. Und muss sich neu erfinden.

Imre Grimm 12.02.2011