Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV So verschicken Sie Faxe vom Computer aus
Nachrichten Medien & TV So verschicken Sie Faxe vom Computer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 15.12.2008
Anzeige

Das Fax war so etwas wie der technologische Höhepunkt der siebziger und achtziger Jahre. Es verhalf dem Telex zu einem recht zügigen Aus. Doch inzwischen wird die „Fernkopie“ selbst mehr und mehr abgelöst: von der E-Mail. Microsoft hat in Windows Vista dennoch eine Möglichkeit integriert, vom PC aus Faxe zu versenden – wie bereits bei Windows XP. Voraussetzung ist, dass Sie über ein Modem oder eine ISDN-Karte verfügen oder aber – zum Beispiel in einem größeren Unternehmen – an ein Netzwerk mit Faxkonsole angebunden sind. Sie finden das Programm Windows-Fax und -Scan über Start > Alle Programme > Windows-Fax und -Scan.

Faxkonto einrichten

Um mit Windows Vista ein Fax verschicken oder empfangen zu können, müssen Sie das Programm für Ihren Anschluss konfigurieren – sprich: ein entsprechendes Benutzerkonto einrichten. Öffnen Sie in der Menüleiste den Punkt Extras > Faxkonten. Nach dem ersten Start dürften Sie im nun geöffneten Fenster auf eine leere Liste stoßen. Über das Feld „Hinzufügen“ können Sie nun Ihre Hardware einrichten. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Modem oder aber eine Faxfunktion über ein Netzwerk zu nutzen – sofern Sie denn beispielsweise mit ihrem PC in ein Netzwerk integriert sind, das die Option des Faxversands bietet. Das dürfte in aller Regel nur in großen Firmen so sein. In diesem Fall müssen Sie Namen und Netzwerkadresse des entsprechenden Servers eingeben. Die genauen Daten sollten Sie von Ihrem Administrator erhalten.

Die übliche Variante dürfte die des Modems (Analog oder ISDN) sein. Hier benötigt Windows-Fax ebenfalls einige Angaben von Ihnen – zunächst einmal einen Namen, unter dem die Verbindung zum Modem später in Ihrer Liste der Faxkonten auftauchen soll. Nun müssen Sie auswählen, wie das Programm auf eingehende Anrufe reagieren soll. Standardeinstellung ist die automatische Annahme eines Faxes nach fünfmaligem Klingeln. Sie können aber auch auswählen, dass Sie zunächst benachrichtigt werden möchten, wenn ein Anruf eingeht. Ihr PC „klingelt“ dann, sobald eine Verbindung aufgebaut werden soll. Bestätigen Sie dann einen Anruf nicht, erhalten Sie jedoch auch das entsprechende Fax nicht – nicht sehr sinnvoll. Sofern Ihr Modem vom System erkannt wurde, sind Sie nun startbereit. Sollte es Probleme beim Erkennen des Modems geben, werden Sie aufgefordert, es manuell einzurichten.

Möchten Sie, dass auf einem Deckblatt für künftig von Ihnen versandte Faxe Ihr Absender auftaucht, können Sie diesen unter Extras > Absenderinformationen eingeben. Unter Extras > „Persönliche Deckblätter“ haben Sie auch die Möglichkeit, selbst einen Entwurf anzufertigen. So können Sie beispielsweise Ihr Firmen- oder Vereinslogo einbinden.

Anzeige

Ein Fax verschicken

Um ein Fax zu versenden, klicken Sie in der Menüleiste auf „Neues Fax“. Es öffnet sich ein Fenster, das dem eines E-Mailprogramms ähnelt. Hier können Sie zunächst auswählen, ob und welches Deckblatt verwendet werden soll. In das zweite Feld geben Sie die Faxnummer des Empfängers ein – oder Sie klicken auf das links danebenstehende Feld „An“, um eine bereits unter „Windows-Kontakte“ gespeicherte Nummer zu wählen. Es besteht auch die Möglichkeit, gleich mehrere Nummern einzutragen, falls das Fax an mehrere Empfänger gehen soll. In den darunterliegenden Feldern können Sie nun eine Betreffzeile und schließlich einen Text eingeben. Über das Scannersymbol in der Menüleiste dieses Fenster haben Sie zudem die Möglichkeit, ein gescanntes Dokument anzufügen. Fertig? Dann klicken Sie auf „Senden“, links oben in der Menüleiste.

Sollten Sie zum ersten Mal ein Fax mit diesem Programm verschicken, werden Sie nun aufgefordert, Einzelheiten zu Ihrem Anschluss einzugeben: Land, Vorwahl sowie gegebenenfalls eine Amtskennziffer (falls Sie eine Telefonanlage nutzen, bei der man sich beispielsweise über die „0“ erst eine freie Leitung besorgen muss). Außerdem müssen Sie zwischen Impuls- oder Tonwahlverfahren auswählen. In aller Regel verfügen Telefonanschlüsse heutzutage über das Tonwahlverfahren.

Auch aus anderen Programmen heraus können Sie mit Windows Vista Faxe verschicken: Das System richtet die Verbindung zu Ihrem Modem als eine Art Druckertreiber ein. So können Sie über die Druckfunktion eines jeden Programms (oder einfach über Strg-P auf Ihrer Tastatur) das Faxmodul starten. Dazu wählen Sie im sich dann öffnenden Druckerfenster das Symbol „Fax“ aus und bestätigen über das Feld „Drucken“. Windows-Fax öffnet dann ein Fenster, in dem Sie nur noch den Empfänger wie oben beschrieben auswählen müssen.

Ein Fax empfangen

Ein Fax auf dem PC zu empfangen, funktioniert ähnlich einfach wie der Versand. Bedenken Sie jedoch, dass Sie für eine ständige Empfangsbereitschaft Ihren PC samt Modem auch dauerhaft in Betrieb haben müssen. Öffnen Sie dazu das Fenster „Extras“ > „Faxeinstellung“ und wählen Sie im Register „Allgemein“ Ihr Faxmodem aus sowie per Häkchen, ob dieses nur senden oder auch empfangen können soll. Beim Empfang haben Sie zudem die Wahl zwischen „Manueller Anrufannahme“ oder „Automatischer Anrufannahme“. Automatisch bedeutet, dass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen. Beim manuellen Empfang werden Sie vor dem Annehmen eines jeden Faxes gefragt, ob Sie dies auch wirklich erhalten möchten.

von Michael Pohl, Sascha Aust und Marcus Schwarze

15.12.2008
15.12.2008