Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV TV-Benefizshow für Erdbebenopfer in Haiti
Nachrichten Medien & TV TV-Benefizshow für Erdbebenopfer in Haiti
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 23.01.2010
„Die Menschen in Haiti brauchen unsere Hilfe“: US-Schauspieler George Clooney hat die Veranstaltung mitorganisiert. Quelle: AP
Anzeige

Aus New York, London, Los Angeles und Haiti selbst wurde das Mega-Event unter dem Motto „Hope for Haiti Now“ per Fernsehen und Internet in alle Welt übertragen.

„Die Menschen in Haiti brauchen unsere Hilfe“, appellierte der US-Schauspieler George Clooney, der die Veranstaltung mitorganisiert hat. „Sie sollen wissen, dass sie nicht alleine sind. Sie sollen wissen, dass wir uns ums sie kümmern.“

Anzeige

Das Staraufgebot reichte von Alicia Keys über Madonna, Christina Aguilera, Stevie Wonder und Justin Timberlake bis zu Bruce Springsteen. Dieser widmete den Haitianern das Lied „We shall overcome“. Auf Publikum verzichteten die Organisatoren bewusst - kein Applaus begleitete die Auftritte der Musiker.

Emotionaler Appell von Wyclef Jean

Julia Roberts, Halle Berry, Denzel Washington und viele andere baten die Zuschauer um großzügige Spenden. Wer daraufhin zum Telefon griff, hatte möglicherweise Robert De Niro, Mel Gibson, Reese Witherspoon, Jennifer Aniston, Russell Simmons, Cameron Diaz oder Leonardo DiCaprio am Apparat. Letzterer hatte am Donnerstag eine Million Dollar für den Clinton-Bush-Haiti-Fonds versprochen - neben UNICEF, dem Roten Kreuz und dem UN-Welternährungsprogramm eine der Organisationen, denen der Erlös der Benefiz-Gala zugute kommen soll.

Eine der persönlichsten Appelle machte der aus Haiti stammende Musiker Wyclef Jean, der von seinen Erlebnissen im Katastrophengebiet erzählte. „Ich habe die Leichen meiner Landsleute auf den Friedhof getragen. Sie hätten laufen sollen. Stattdessen wogen sie schwer in meinen Armen“, sagte der 37-Jährige. „Gerade jetzt können wir sehen, dass eine zweite Katastrophenwelle heranrollt. Wir sollten sicherstellen, dass diese zweite Welle Haiti nie erreicht“, sagte Jean, der sich auch auf Kreolisch direkt an seine Landsleute wandte.

Mit einer haitianischen Flagge um den Hals sang Jean das Lied „Rivers of Babylon“ und rief aus: „Lasst und Haiti wiederaufbauen!“

http://www.hopeforhaitinow.org

ap