Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV So oft laufen dieselben Schinken im Fernsehen
Nachrichten Medien & TV So oft laufen dieselben Schinken im Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 30.08.2013
Szene aus dem Spielfim „Ein Fisch names Wanda“: Der Ganove Otto (Kevin Kline, l) nimmt seinen Komplizen (Michael Palin) in ein hochnotpeinliches Verhör. Laut einer Studie handelt es sich um den am häufigsten ausgestrahlten Film im deutschen TV. Quelle: WDR
Hamburg

Die Komödie „Ein Fisch namens Wanda“ war in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten der am häufigsten gezeigte Film im deutschen Free-TV. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Auswertung der Zeitschrift „TV Spielfilm“.

Demnach nahmen die Sender den 1988 erschienenen Film mit John Cleese und Jamie Lee Curtis in der Zeit zwischen 1997 und September 2013 insgesamt 46 Mal ins Programm. Auf Platz zwei folgt das Melodram „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ von 1957 mit 39 Ausstrahlungen. Den dritten Rang teilen sich der Agentenfilm „James Bond: Feuerball“ von 1965 und der Actionkrimi „Beverly Hills Cop“ von 1984. Sie wurden bislang jeweils 35 Mal gezeigt.

Für die Top 30 der meistgezeigten Filme im Free-TV wertete „TV Spielfilm“ sämtliche Ausstrahlungen aller frei empfangbaren Sender Deutschlands aus. Man habe sich aus technischen Gründen auf den Zeitraum seit 1997 beschränkt, ergänzte eine Sprecherin auf Anfrage. „Seit diesem Jahr arbeitet die ‚TV Spielfilm‘-Datenbank zuverlässig.“

Jüngster Film unter den 30 meistgezeigten Filmen im deutschen Free-TV ist die Horrorkomödie „Scary Movie“. Der Streifen lief erst im Oktober 2000 in den deutschen Kinos und war bereits 21 Mal zu sehen. Auf der Rangliste der meistgezeigten Filme teilt sich „Scary Movie“ damit mit mehreren anderen Filmen den 26. Platz.

dpa

Über die Jahrzehnte ist Lemke seiner Art, Filme zu machen, treu geblieben. Das ZDF zeigt am Sonnabend drei Werke des deutschen Film-Anarchos.

Christiane Eickmann 29.08.2013
Medien & TV Ärger um PRO7-Show - Die Wüste bebt

Mit Lipgloss bei den Himbas: Entwicklungshelfer kritisieren das Trash-Spektakel „Reality Queens auf Safari“ – doch es wird nichts nützen.

Imre Grimm 29.08.2013
Medien & TV Wirbel um TV-Doku - ARD gegen Bundeswehr

Das von der Bundeswehr befohlene Bombardement auf einen Tanklastzug in Afghanistan löste vor vier Jahren Debatten aus. Die ARD legt nun ein Dokudrama zu dem Thema auf. Doch bereits vor der Ausstrahlung knirscht es im Gebälk

29.08.2013