Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV „The Voice of Germany“ behauptet sich
Nachrichten Medien & TV „The Voice of Germany“ behauptet sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 07.01.2012
Die zweite Live-Show der Sat.1-Castingshowreihe "The Voice of Germany" hatte am Freitag im Schnitt 4,00 Millionen Zuschauer. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Damit sichert sich die Musikshow einmal mehr den Marktanteilssieg in der Prime Time“, jubilierte Sat.1 am Samstag.

Am Donnerstag hatte „The Voice“ mit der ersten Liveshow - noch auf dem Sat.1-Schwestersender ProSieben, der nun aus der Sendereihe ausgeschieden ist - sogar fast 26 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren geholt. Insgesamt hatte die Show 4,18 Millionen Menschen (14,1 Prozent) vor den Bildschirm gelockt.

Anzeige

Die dritte Liveshow geht am Freitag, den 13. Januar, über die Bühne. Dann zeigen die verbliebenen acht Talente von The BossHoss sowie Xavier Naidoo, was sie mit ihrer Stimme können. Team Nena und Team Rea Garvey stehen in der Woche darauf (20. Januar) wieder auf der Bühne. Das Finale ist für den 10. Februar angesetzt.

Absoluter Quotensieger war am Freitagabend mal wieder Publikumsliebling Günther Jauch. Er erreichte mit dem RTL-Dauerbrenner „Wer wird Millionär?“ in der Gesamtwertung aller Zuschauer ab drei Jahren 6,03 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 18,1 Prozent entsprach. In der Gruppe 14 bis 49 kam er aber „nur“ auf 1,78 Millionen Zuschauer (14,2 Prozent).

Die ARD-Urlaubsschmonzette „Das Traumhotel“ kam ab 20.15 Uhr mit 4,92 Millionen Zuschauern auf 14,5 Prozent. Die Krimiserie „Der Staatsanwalt“ im ZDF interessierte 4,90 Millionen Zuschauer (ebenfalls 14,5 Prozent). 

dpa