Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV „The Voice of Germany“ wird immer stärker
Nachrichten Medien & TV „The Voice of Germany“ wird immer stärker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 09.12.2011
Die "The Voice of Germany"-Jury: Xavier Naidoo, Sascha Vollmer und Alec Völkel von der Gruppe "The BossHoss", Nena und Rea Garvey (v.l.).
Die "The Voice of Germany"-Jury: Xavier Naidoo, Sascha Vollmer und Alec Völkel von der Gruppe "The BossHoss", Nena und Rea Garvey (v.l.). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Einen Tiefstwert verbuchte Johannes B. Kerner mit dem Ende seines Sat.1-Magazins um 22.15 Uhr: 860 000 Zuschauer (4,3 Prozent) sahen die letzte reguläre Ausgabe seiner wöchentlichen Sendung, die im Herbst 2009 mit großen Hoffnungen an den Start gegangen war. In der werberelevanten Zielgruppe lag der Marktanteil bei 4,7 Prozent. In einer Woche präsentiert Kerner auf dem selben Sendeplatz seinen Sat.1-Jahresrückblick.

Um 20.15 Uhr lag hinter „The Voice of Germany“ der ZDF-Abenteuerfilm „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ auf Platz zwei. Die Geschichte über den Meeresforscher Hans Hass (gespielt von Benjamin Sadler) und seine Frau Lotte (Yvonne Catterfeld) verzeichnete 4,34 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent). Kai Pflaume hatte mit seinem ARD-„Star Quiz“ 4,32 Millionen Zuschauer (ebenfalls 13,5 Prozent). Dahinter landete die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ mit 4,01 Millionen Zuschauern (12,6 Prozent).

Die Vox-Komödie „Kevin - Allein zu Haus“ brachte es auf 2,07 Millionen Zuschauer (6,6 Prozent), die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ auf 1,74 Millionen (5,4 Prozent), die RTL-II-Reihe „Die Kochprofis“ auf 1,13 Millionen (3,5 Prozent) und die Kabel-eins-Komödie „Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen“ auf 1,03 Millionen (3,4 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,1 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,4) und ZDF (12,1) sowie dem Privatsender Sat.1 (10,2). ProSieben (6,2) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (4,0), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,6 Prozent) vor ProSieben (11,8), Sat.1 (10,6) und Vox (7,4 Prozent). Die ARD kommt auf 6,6 Prozent, das ZDF erreicht derzeit 6,2 Prozent. 

dpa

08.12.2011
08.12.2011