Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Til Schweigers Debüt: Erfolgreichster "Tatort" seit 20 Jahren
Nachrichten Medien & TV Til Schweigers Debüt: Erfolgreichster "Tatort" seit 20 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 11.03.2013
Foto: Til Schweiger hat es geschafft: Erfolgreichster Tatort seit 20 Jahren.
Til Schweiger hat es geschafft: Erfolgreichster Tatort seit 20 Jahren. Quelle: ARD
Anzeige
Hamburg

Der erste "Tatort" mit Til Schweiger in der Hauptrolle hat der ARD eine Rekordquote beschert: 12,57 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend, wie sich Schweiger als Kommissar Nick Tschiller durch die Hamburger Unterwelt ballerte. Seit knapp 20 Jahren hatten nicht mehr so viele Zuschauer einen "Tatort" eingeschaltet, teilte der für die Folge verantwortliche NDR am Montag mit.

Man muss bis ins Jahr 1993 zurückgehen, um einen "Tatort" mit besserer Einschaltquote zu finden: Damals, am 25. September, ermittelten Manfred Krug als Kommissar Stoever und Charles Brauer als dessen Partner Brockmöller - und 12,83 Millionen Menschen schauten zu. Til Schweigers Debüt blieb zwar unter dieser Rekordquote, dafür überholten er und sein Partner Fahri Yardim als Kommissar Yalcin Gümerdas das beliebte Duo aus Münster: Erfolgreichster "Tatort" der jüngsten Vergangenheit war die Folge „Das Wunder von Wolbeck“. Das Gespann Jan Josef Liefers und Axel Prahl lockte dabei am 25. November 2012 rund 12,2 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.

Im Jahr 2013 verpasst die ARD ihrer wichtigsten Krimi-Marke eine Auffrischungskur: 17 „Tatort“-Teams sind derzeit bundesweit im Einsatz – Ende des Jahres werden es sogar 21 sein.

Den Rekord nach dem Start der Messung im wiedervereinten Deutschland in allen 16 Bundesländern Mitte 1992 hält der Hamburger Krimi „Stoevers Fall“ am 5. Juli 1992. Publikumsliebling Manfred Krug schauten damals 15,86 Millionen Zuschauer beim Ermitteln zu.

Vor allem beim jüngeren Publikum entpuppte sich der Schweiger-Film vom Sonntagaben als Hit: Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren betrug der Marktanteil nach Angaben der Marktforschungsfirma Media Control (Baden-Baden) 33,8 Prozent.

Die einen feiern Til Schweiges ersten Einsatz als Kommissar Nick Tschiller als "Meilenstein", die anderen lästern über sein Genuschel. Auf Facebook, Twitter und Co. wird heftig um den Neuen in Deutschlands beliebtester Krimiserie gestritten.

Unter den Bundesländern war die Resonanz in Schleswig-Holstein (46,8 Prozent), Hessen (43,2 Prozent), Hamburg (41,3 Prozent) und Bremen (40,6 Prozent) laut Media Control am besten, in Sachsen-Anhalt (15,3 Prozent) und Sachsen (23,1 Prozent) am schwächsten.

Hinter dem „Tatort“ rangierte die Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Sonntagskinder“ mit 5,50 Millionen Zuschauern (14,7 Prozent) auf Platz zwei. Die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ erreichte 3,85 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent), die RTL-Komödie „Evan Allmächtig“ 2,16 Millionen (5,9 Prozent) und die ProSieben-Liebeskomödie „Freundschaft plus“ 2,08 Millionen (6,0 Prozent).

dpa

Mehr zum Thema

Jetzt ist es offiziell: Til Schweiger wird neuer „Tatort“-Kommissar in Hamburg. Der Schauspieler und der Norddeutsche Rundfunk haben in der vergangenen Woche einen entsprechenden Vertrag unterschrieben, wie der NDR am Samstag mitteilte.

03.12.2011

Will er oder will er nicht? Immer wieder gab es in den vergangenen Wochen Spekulationen über Til Schweiger als "Tatort"-Kommissar. Der 47-Jährige verriet jetzt: Reizen würde ihn die Rolle. Eine Bestätigung, dass er wirklich zum ARD-Kommissar wird, gab es jedoch nicht.

23.11.2011

Der Schauspieler Til Schweiger ist nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ als neuer „Tatort“-Ermittler im Gespräch. „Wie es aussieht und aus Produzentenkreisen hartnäckig verlautet, kehrt Til Schweiger bald zum Fernsehen zurück – als neuer „Tatort“-Kommissar des Norddeutschen Rundfunks.“

10.09.2011