Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Vier Korrupte und ein Todesfall im „Tatort“
Nachrichten Medien & TV Vier Korrupte und ein Todesfall im „Tatort“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 28.01.2012
Kommissare Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) und Klara Blum (Eva Mattes) . Quelle: ARD
Anzeige
Konstanz

Bei Kai Perlmann herrscht dicke Luft. Auf der Dienststelle wird er einem Spardiktat unterworfen, bei der Suche nach dem Mörder niedergestreckt – und muss sich auch noch Fragen nach seiner Aufrichtigkeit stellen lassen. Im beschaulichen Konstanz ist diesmal alles ein bisschen komplizierter. Und so müssen die Kommissare Perlmann (Sebastian Bezzel) und Klara Blum (Eva Mattes) in einem undurchsichtigen Sumpf aus Korruption und Bestechung ermitteln. Musste der Zöllner sterben, weil er Unregelmäßigkeiten auf seiner Dienststelle entdeckt hatte? Oder wurde er von einem enttarnten Drogendealer erschossen?

In „Schmuggler“ geht es um Betrug im Kleinen, um große Fische, die Beamten schmieren und um die Frage, wo Gefälligkeiten enden und wo Vorteilsnahme anfängt. Der Tote wirkt dabei lange nur als Beiwerk. Stattdessen versucht der Film zu ergründen, was Menschen dazu treibt, Moral und Werte über Bord zu werfen.

Anzeige

Bei ihrer Suche nach Antworten kratzen die Autoren Leo P. Ard und Birgit Grosz nur an der Oberfläche – und machen trotzdem (oder deswegen) das ganz große Fass auf: Zwei bestechliche Beamte, ein betrügerischer Banker, ein unehrlicher Politiker – am Ende wirkt das zu dick aufgetragen. Auch das dramatische Finale will nicht ganz passen zu den ruhigen Bilden und dem langsamen Tempo, von dem dieser „Tatort“ lebt. Gerettet wird der Sonntagabend durch die unerwartete Wendung bei der Suche nach dem Täter. Und der Zuschauer nimmt einen Satz mit, der sich für Sonntagsreden eignet: „Wer sich einmal erpressen lässt, bleibt immer erpressbar.“

Medien & TV „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ - Eine Flut gegen die Langeweile
Imre Grimm 26.01.2012