Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Wettbewerb beim iPhone bringt Tarife in Bewegung
Nachrichten Medien & TV Wettbewerb beim iPhone bringt Tarife in Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 22.10.2010
Quelle: dpa
Anzeige

In der kommenden Woche geht das iPhone-Monopol der Deutschen Telekom zu Ende. Drei Jahre nach seiner Einführung wird das Apple-Smartphone ab Mittwoch auch von Vodafone vertrieben, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Danach will auch O2 folgen. Für die Verbraucher ergeben sich damit auch neue Wahlmöglichkeiten bei den Tarifen.

„Smartphones sind ein spannendes Thema für die Verbraucher, der Markt ist da stark in Bewegung“, sagte Vodafone-Sprecher Paul Gerlach. Das gilt auch für Preise und Tarife, die man vor einem iPhone-Kauf genau prüfen sollte. Nachdem die Deutsche Telekom in der vergangenen Woche neue Mobilfunktarife vorgestellt hatte, stellt sich Vodafone mit dem iPhone-Start hier ebenfalls neu auf.

Dabei gibt es eine Staffelung je nach Umfang der Flatrate. Das iPhone 4 mit 16 Gigabyte Speicher kostet bei einer Wochenend-Flatrate mit einem auf 200 MB begrenzten Datenvolumen (danach Drosselung der Geschwindigkeit) 299,90 Euro und monatliche Gebühren von 24,95 Euro. Bei einer umfassenden Flatrate mit einer Monatsgebühr von 99,95 Euro wird das Gerät für einen Euro abgegeben. Die neuen Vodafone-Tarife, die dem Vernehmen nach auch für andere Handys gelten, schließen eine Daten-Flatrate für zwei Wochen im Ausland ein, wo bislang zusätzliche Kosten anfallen.

Mit Verzögerungen bei der Lieferung des iPhones werde nicht gerechnet, teilte Vodafone mit. Das Apple-Handy sei ein spannendes Gerät mit einem interessanten Betriebssystem, sagte Gerlach. „Wir freuen uns, dass wir es jetzt unseren Kunden anbieten können.“

Anfang September hatte der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, mit Blick auf das sich abzeichnende Ende des Vertriebsmonopols gesagt: „Selbst wenn wir die Exklusivität verlieren, sind wir mit den anderen Geräten sehr gut aufgestellt.“ Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Telekom etwa 1,9 Millionen iPhones in Deutschland verkauft.

Auch in den USA wird ein Ende des bisherigen iPhone-Vertriebsmonopols von AT&T erwartet. Schon bald dürfte dort der Konkurrent Verizon zum Zuge kommen.

dpa