Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV YouTube-Chef will Videoplattform auf den Fernseher bringen
Nachrichten Medien & TV YouTube-Chef will Videoplattform auf den Fernseher bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 31.01.2009
YouTube soll demnächst auch auf Fernsehgeräten verfügbar sein. Quelle: Handout
Anzeige

Das sagte der Gründer und Chef von YouTube Chad Hurley dem Nachrichtenmagazin „Focus“ nach einem Vorabbericht. Die Nutzer sollten die Freiheit haben, über ihren Computer, ihr Mobiltelefon, die Spielkonsole oder den Fernseher auf unsere Plattform zugreifen zu können. Dem Magazin zufolge verhandelt YouTube mit Unternehmen wie Sony und Panasonic. Im Januar stellten alle großen TV-Geräteproduzenten Prototypen mit Internetanschluss vor.

Hurley äußerte sich auch zum Kölner Fernsehsender RTL, der YouTube angewiesen hat, alle aktuellen Mitschnitte der CastingshowDeutschland sucht den Superstar“ von der Plattform zu entfernen. Diese Entscheidung sei nicht unbedingt typisch, sagte Hurley dem Magazin. In den USA und Großbritannien habe YouTube sogar eine Vereinbarung mit FremantleMedia geschlossen, dem internationalen Produzenten der Show. „Dort können unsere Nutzer ganz offiziell Clips aus Sendungen von FremantleMedia auf YouTube sehen“, erklärte er. Der Kölner Sender will den Angaben zufolge mit seinem Vorstoß die Internetnutzer zur eigenen Videoseite clipfish.de lotsen.

Einen Konflikt mit klassischen TV-Anbietern sieht Hurley nicht: „Wir bieten den Sendern alle Möglichkeiten: Wir entfernen ihre Inhalte, falls sie das wünschen. Sie können sie aber auch bei YouTube lassen, um damit ihr Programm bekannter zu machen.“ Die Sender könnten mit den hochgeladenen Clips sogar Geld verdienen, „indem wir sie an unseren Werbeeinnahmen beteiligen“.

ddp

Stefan Stosch 30.01.2009
Medien & TV Die "Schillerstraße" - Jürgen Vogel zieht ein
28.01.2009