Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV ZDF-Klimamann Harald Lesch entlarvt AfD-Fake-Quiz zum Klimawandel
Nachrichten Medien & TV ZDF-Klimamann Harald Lesch entlarvt AfD-Fake-Quiz zum Klimawandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 05.04.2019
Harald Lesch hat sich bei „Terra X“ das Klima-Quiz der AfD mal genauer angesehen. Quelle: Jürgen Heinrich/imago images
Hannover

Mit einem Fake-Klima-Quiz, dass die AfD nun auf „Fridays for Future“-Protesten verteilt, will die Partei die Schüler von ihrer Meinung überzeugen, dass der Klimawandel gar nicht menschengemacht ist. Eine Frage beispielsweise geht darum, in wie vielen Experimenten bereits nachgewiesen wurde, dass die Kohlendioxid-Emissionen den Klimawandel wesentlich beeinflussen. „In keinem, die Ergebnisse stammen aus Klimacomputermodellen“, lautet die Antwort der AfD.

Nun hat der ZDF-Klimamann Harald Lesch sich dieses Quiz bei „Terra X“ mal genauer angesehen: Mit dem Klimaforscher Prof. Stefan Rahmstorf geht er die einzelnen Fragen durch. So auch die bereits genannte zu den wissenschaftlichen Experimenten. „Alle Antworten sind falsch“, sagt der Experte zu den Auswahlmöglichkeiten. Der Effekt von Kohlendioxid auf die Strahlungsbilanz der Erde sei schon in Laborexperimenten 1869 nachgewiesen worden.

Harald Lesch entlarvt Klima-Quiz der Afd

Klimaforscher entlarvt Fragen der AfD-Klimaskeptiker

„Diese sogenannten Klimaskeptiker verlangen immer etwas Unmögliches, nämlich ein Experiment, was nicht einfach nur im Labor die Strahlungseigenschaften von Kohlendioxid nachweist, sondern für das ganze Klimasystem beweist, dass da eine Erwärmung entsteht. Mit dem gesamten Planeten können wir natürlich nur ein einziges Experiment durchführen. Das machen wir ja auch, unbeabsichtigt. Dieses Experiment verläuft genau so, wie die Wissenschaftler es vorausgesagt haben“, sagt Rahmstorf.

Eine weitere Frage geht unter anderem darum, wie hoch der Anteil von CO2 in der Atmosphäre ist – hier ist die Antwort der AfD tatsächlich richtig, es soll aber suggeriert werden, dass es wenig ist. Eine weitere Frage geht um dem Anteil des vom Menschen verursachten CO2 an den Gesamtemissionen von CO2 in der Atmosphäre. „Das ist eine Trickfrage“, meint Rahmstorf.

„Trickfragen“ und falsche Antworten im AfD-Klima-Quiz

Immer wieder kommen Lesch und der Klimaexperte zu der Antwort, dass die Fragen entweder so gestellt werden, dass die Antwort zwar richtig ist – aber eine falsche Schlussfolgerung zulässt. Häufig werden die Antworten aber auch generell von dem Experten als falsch entlarvt.

Er spricht dann noch direkt über die Fridays for Future“-Proteste und Greta Thunberg: Die Gründerin der Bewegung sei bei ihnen in Potsdam am Institut gewesen, um sich zu informieren. „Mit Grundlagen muss man ihr gar nicht kommen, die ist schon so gut informiert über den Klimawandel, da könnten sich viele deutsche Politiker noch eine Scheibe abschneiden“, so Rahmstorfs Fazit.

Von RND/hsc

Am Samstag läuft die Dokumentation „Leaving Neverland“ über Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson auch im deutschen Fernsehen. Doch bei Fans des „King of Pop“ regt sich Protest.

05.04.2019

Der TV-Star der 90er-Jahre geht auf Tour: David Hasselhoff spricht im Interview über Mauern, seine deutschen Verwandten und Waffengesetze.

05.04.2019

Das Finale der 14. GNTM-Staffel findet zwar erst am 23. Mai in Düsseldorf statt, die Fans haben aber eine klare Favoritin. Eine Google-Auswertung stützt nun die Fan-Theorie.

08.04.2019