Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Oscars 2019 im Liveticker: Green Book ist bester Film, Tränen bei Lady Gaga
Nachrichten Medien Fernsehen Oscars 2019 im Liveticker: Green Book ist bester Film, Tränen bei Lady Gaga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 25.02.2019
Cast und Crew von „Green Book“. Quelle: Kevin Winter/Getty Images
Los Angeles

„And the Oscar goes to…“ Am Sonntag blickte die Welt nach Hollywood, wo mit den Academy Awards die begehrtesten Preise der Filmbranche verliehen werden. Es handelt sich bereits um die 91. Verleihung der Oscars, wie die Awards umgangssprachlich genannt werden. Wir haben Hollywoods größte Party im Liveticker begleitet.

Sonntagnacht fanden die 91. Oscars in Los Angeles statt. Hier gibt es die besten Bilder vom Roten Teppich im legendären Dolby Theatre.

Mehr zum Thema: Oscar-Verleihung 2019

Oscars 2019: Alle Gewinner des Filmpreises im Überblick

Oscars 2019 im Liveticker: Green Book ist bester Film, Tränen bei Lady Gaga

„Green Book“ gewinnt Oscar als bester Film – Lady Gaga ausgezeichnet

Oscars 2019 – Tops und Flops vom Roten Teppich

Lady Gaga bei den Oscars: Das Geheimnis ihrer 30-Millionen-Diamantenkette

Oscars 2019: So huldigten die Promis Karl Lagerfeld

Lady Gaga und Bradley Cooper: Der bewegendste Auftritt bei den Oscars

Olivia Colmans Dankesrede: Über diesen Auftritt lachten die Oscar-Zuschauer

Oscars 2019: Die Academy Awards im Liveticker verfolgen

  • 25.02.19 04:33
    Unseren Liveticker schließen wir an dieser Stelle.
  • 25.02.19 04:21
    Damit geht die Oscar-Verleihung 2019 zu Ende. Zeit, Bilanz zu ziehen: "Bohemian Rhapsody" hat vier Oscars bekommen, die meisten des Abends. "Roma", "Green Book" und "Black Panther" folgen mit jeweils drei.
  • 25.02.19 04:14
    Green Book! Das Rassismusdrama setzt sich etwas überraschend durch. Eine Entscheidung, die in den nächsten Stunden und Tagen sicher noch für einige Diskussionen sorgen wird.
  • 25.02.19 04:14
    Und der beste Film des Jahres ist...
  • 25.02.19 04:12
    Jetzt fehlt nur noch der beste Film - nominiert sind Black Panther, BlacKkKlansman, Bohemian Rhapsody, The Favourite, Green Book, Roma, A Star Is Born und Vice.
  • 25.02.19 04:08
    Alfonso Cuarón setzt seine Siegesserie fort - er bekommt auch den Oscar als bester Regisseur für "Roma"!
  • 25.02.19 04:03
    Nach so viel Emotionen jetzt eine kurze Verschnaufpause - die Königskategorien beste Regie und bester Film folgen gleich noch.
  • 25.02.19 03:59
    Und der Preis geht an Olivia Colman für ihre Rolle in "The Favourite"! Die ist auf der Bühne völlig fassungslos, kämpft mit den Worten und Tränen. Am Ende einer spontan-witzigen Rede gibt's stehende Ovationen.
  • 25.02.19 03:57
    Jetzt wird die beste Hauptdarstellerin gekürt. Nominiert sind Yalitza Aparicio, Glenn Close, Olivia Colman, Lady Gaga und Melissa McCarthy.
  • 25.02.19 03:55
    Drei Stunden, länger sollte die Oscarverleihung in diesem Jahr nicht dauern. Doch das wird nicht klappen, mehrere Preise stehen noch aus.
  • 25.02.19 03:53
    Ganz große Emotionen bei Lady Gaga: Ein Twittervideo zeigt die Sängerin hinter der Bühne, zu Tränen gerührt.
  • 25.02.19 03:45
    Und den Oscar bekommt Rami Malek für seine Darstellung von Freddy Mercury in "Bohemian Rhapsody". Er dankt erstmal der Mama und seiner Familie. "Ich war vielleicht nicht die naheliegendste Wahl, aber es hat am Ende ganz gut funktioniert", scherzt Malek. Und in Richtung seiner Filmpartnerin Lucy Boynton - auch im richtigen Leben seine Freundin - sagte er: "Du bist die Seele dieses Films, du hast mein Herz erobert."
  • 25.02.19 03:43
    Jetzt wird der Preis für den besten Hauptdartseller bekannt gegeben. Nominiert sind Christian Bale, Bradley Cooper, Willem Dafoe, Rami Malek und Viggo Mortensen.
  • 25.02.19 03:40
    Noch einmal ein Blick auf die Garderobe der Stars: Vergangene Woche starb Modezar Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren. Bei den Oscars in Los Angeles trugen nun einige Prominente seine Robe.
    • Sänger Pharrell Williams hat mehrere Kollektionen für Lagerfeld designt.Getty Images Sänger Pharrell Williams hat mehrere Kollektionen für Lagerfeld designt.
  • 25.02.19 03:31
    Jetzt wird den verstorbenen Film-Größen des vergangenen Jahres gedacht.
Tickaroo Liveblog Software

Oscars 2019: Wann und wo findet die Verleihung statt?

Wenn am Sonntagabend in Hollywood die Oscars verliehen werden, ist es in Deutschland bereits mitten in der Nacht. Da die Liveübertragung bis 5.20 Uhr am Montagmorgen angesetzt ist, sollte man also nicht mit einem frühen Ende der Nacht rechnen.

Die Oscars werden am 24. Februar um 17 Uhr Ortszeit (Pacific Time) im Dolby Theatre auf dem Hollywood Boulevard in Hollywood, Los Angeles verliehen. Durch die Zeitverschiebung ist es in Deutschland also 2 Uhr nachts am Montag, 25. Februar, wenn die Preise vergeben werden.

Lesen Sie hier: Oscar am Abgrund: Der Lack ist ab in Hollywood

Wo kann man die Oscarverleihung im TV und Livestream sehen?

In den USA werden die Academy Awards vom Sender ABC übertragen. Hierzulande überträgt ProSieben die Veranstaltung live und stimmt bereits im Vorfeld der Verleihung auf die glamouröse Gala ein:

• 20.15 Uhr: „La La Land“, sechsfacher Oscargewinner von 2017, Free-TV-Premiere

• 22.55 Uhr: „red. Der Oscar-Countdown“

• 23.55 Uhr: Live-Berichterstattung vom roten Teppich

• 2 Uhr: Live-Übertragung der 91. Academy Awards aus L.A.

Lesen Sie auch: Queen tritt bei den Oscars 2019 auf 

Eine Wiederholung der Verleihung zeigt ProSieben am Montagmorgen ab 9.55 Uhr. Davor, um 7.55 Uhr, wird die Berichterstattung vom roten Teppich wiederholt. Eine Zusammenfassung der Höhepunkte strahlt der Sender ebenfalls am Montag, um 17 Uhr in der Boulevardsendung „red!“ aus.

Das TV-Programm von ProSieben lässt sich auch über das Internet abrufen. Parallel zur Fernsehübertragung kann man die Oscarverleihung 2019 in der Nacht zu Montag also auch auf ProSieben.de im Livestream verfolgen. Um das Angebot nutzen zu können, muss man sich jedoch für den kostenlosen ProSieben-7Pass registrieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Übertragung über die ProSieben-App auf dem Smartphone oder Tablet anzusehen.

Oscars 2019: Wer ist nominiert?

Zu den diesjährigen Favoriten im Rennen um die meisten Oscars zählen die Filme „Roma“ von Alfonso Cuarón und „The Favourite“ von Giorgos Lanthimos. Beide sind für jeweils zehn Academy Awards nominiert.

Der deutsche Film „Werk ohne Autor“ (englischer Titel: „Never Look Away“) von Florian Henckel von Donnersmarck ist in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert. Konkurrenz bekommt er dort vor allem von „Roma“, der Donnersmarcks DDR-Drama bereits bei den im Januar verliehenen Golden Globes ausstach.

Insgesamt werden Oscars in 24 Kategorien verliehen. Die meiste Aufmerksamkeit fällt dabei traditionell auf die sogenannten „Big Five“, also „die großen Fünf“: „Bester Film“, „Beste Regie“, „Bester Hauptdarsteller“, „Beste Hauptdarstellerin“ sowie „Bestes Drehbuch“, wobei sich hinter letzterem eigentlich zwei Kategorien, nämlich „Bestes Originaldrehbuch“ und „Bestes adaptiertes Drehbuch“, verstecken.

Hier sehen Sie alle Nominierungen im Überblick:

Alle Oscar-Nominierungen der 24. Kategorien im Überblick

Bester Film: Black Panther, BlacKkKlansman, Bohemian Rhapsody, The Favourite, Green Book, Roma, A Star Is Born, Vice

Bester Hauptdarsteller: Christian Bale („Vice“), Bradley Cooper („A Star Is Born“), Willem Dafoe („At Eternity’s Gate“), Rami Malek („Bohemian Rhapsody“), Viggo Mortensen („Green Book“)

Beste Hauptdarstellerin: Yalitza Aparicio („Roma“), Glenn Close („The Wife“), Olivia Coleman („The Favourite“), Lady Gaga („A Star Is Born“), Melissa McCarthy („Can You Ever Forgive Me?“)

Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali („Green Book“), Adam Driver („BlacKkKlansman“), Sam Elliott („A Star Is Born“), Richard E. Grant („Can You Ever Forgive Me?“), Sam Rockwell („Vice“)

Beste Nebendarstellerin: Amy Adams („Vice“), Marina de Tavira („Roma“), Regina King („If Beale Street Could Talk“), Emma Stone („The Favourite“), Rachel Weisz („The Favourite“)

Bester animierter Spielfilm: Incredibles 2, Isle of Dogs, Mirai, Ralph Breaks the Internet, Spider-Man: Into the Spider-Verse

Beste Kamera: Cold War, The Favourite, Never Look Away, Roma, A Star Is Born

Bestes Kostümdesign: The Ballad of Buster Scruggs, Black Panther, The Favourite, Mary Poppins Returns, Mary Queen of Scots

Beste Regie: BlacKkKlansman, Cold War, The Favourite, Roma, Vice

Bester Dokumentarfilm: Free Solo; Hale County This Morning, This Evening; Minding the Gap; Of Fathers and Sons; RBG

Bester Dokumentar-Kurzfilm: Black Sheep, End Game, Lifeboat, A Night at The Garden, Period. End of Sentence.

Bester Schnitt: BlacKkKlansman, Bohemian Rhapsody, The Favourite, Green Book, Vice

Bester fremdsprachiger Film: Capernaum (Libanon), Cold War (Polen), Never Look Away („Werk ohne Autor“, Deutschland), Roma (Mexiko), Shoplifters (Japan)

Bestes Make-up und beste Frisuren: Border, Mary Queen of Scots, Vice

Beste Filmmusik: Black Panther, BlacKkKlansman, If Beale Street Could Talk, Isle of Dogs, Mary Poppins Returns

Bester Song: „All The Stars“ aus „Black Panther“, „I’ll Fight“ aus „RBG“, „The Place Where Lost Things Go“ aus „Mary Poppins Returns“, „Shallow“ aus „A Star Is Born“, „When A Cowboy Trades His Spurs For Wings“ aus „The Ballad of Buster Scruggs“

Bestes Szenenbild: Black Panther, The Favourite, First Man, Mary Poppins Returns, Roma

Bester Kurzfilm: Detainment, Fauve, Marguerite, Mother, Skin

Bester animierter Kurzfilm: Animal Behaviour, Bao, Late Afternoon, One Small Step, Weekends

Bester Tonschnitt: Black Panther, Bohemian Rhapsody, First Man, A Quiet Place, Roma

Bester Ton: Black Panther, Bohemian Rhapsody, First Man, Roma, A Star Is Born

Beste visuelle Effekte: Avengers: Infinity War, Christopher Robin, First Man, Ready Player One, Solo: A Star Wars Story

Bestes adaptiertes Drehbuch: The Ballad of Buster Scruggs, BlacKkKlansman, Can You Ever Forgive Me?, If Beale Street Could Talk, A Star Is Born

Bestes Originaldrehbuch: The Favourite, First Reformed, Green Book, Roma, Vice

Auch interessant: Diese Oscar-nominierten Filme kann man jetzt schon streamen

Oscars 2019: Kevin Hart tritt von der Moderation der Verleihung zurück

Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker Kevin Hart („Central Intelligence“, „Pets“) sollte ursprünglich die Oscarverleihung 2019 moderieren. Nachdem massive Kritik an früheren, als homophob empfundenen Tweets aufkam, kündigte Hart jedoch an, von seiner Rolle als Gastgeber der Oscars zurückzutreten.

Da die Suche nach einem Nachfolger bis zuletzt erfolglos blieb, wird die diesjährige Oscarverleihung ohne einen einzelnen Host stattfinden. Das letzte Mal, dass die Academy Awards keinen festen Moderator hatten, der durch die Verleihung führt, war 1989.

Stattdessen werden einzelne Schauspieler die Präsentation der Preise übernehmen – so beispielsweise James-Bond-Darsteller Daniel Craig.

Oscars 2019: Ausschluss von vier Kategorien, keine neue Kategorie

Für Aufregung im Vorfeld der Oscarverleihung sorgte auch die zeitweise Entscheidung der Academy, die vier Kategorien „Beste Kamera“, „Bester Schnitt“, „Bester Kurzfilm“ und „Bestes Make-up und Hairstyling“ von der Live-Übertragung auszuschließen. Die Preise sollten stattdessen in Werbepausen verliehen werden, was zu heftiger Kritik von Filmschaffenden auf der ganzen Welt führte.

Mit der Maßnahme wollten die Organisatoren der Oscars die Laufzeit der mehrstündigen Show verkürzen und gegen sinkende Zuschauerzahlen angehen. Inzwischen ruderten die Verantwortlichen jedoch zurück und kündigten an, alle 24 Kategorien live zu verkünden. Auch die Entscheidung, eine neue Kategorie für „Populäre Filme“ einzuführen stieß auf Gegenwehr und wurde kurze Zeit später wieder zurückgenommen.

Oscars 2019: Wer steht hinter der Verleihung der Academy Awards?

Sowohl Nominierung als auch Verleihung werden von der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ (kurz AMPAS) organisiert. Der ehrenamtlich tätigen Organisation gehören rund 7000 professionelle Schauspieler, Regisseure, Produzenten und andere im Filmgeschäft tätige Personen an. Mitglied der Akademie kann nur werden, wer sich für die Branche in besonderer Weise hervorgetan hat und wer von zwei bestehenden Mitgliedern vorgeschlagen wird.

Um die Zusammensetzung der Oscar-Akademie herrscht große Geheimhaltung. Allerdings dringen immer wieder Informationen an die Öffentlichkeit. Es ist davon auszugehen, dass ihr die meisten Hollywood-Größen sowie einige ausländische Oscar-Preisträger angehören. Zu den bekanntesten deutschen Mitgliedern zählen der Schauspieler Daniel Brühl („Goobye, Lenin!“), der Kameramann Frank Griebe („Babylon Berlin“), sowie die Filmregisseure Maren Ade („Toni Erdmann“) und Fatih Akin („Gegen die Wand“).

Mehr zu den Oscars 2019

„Roll Out“ in Hollywood – Roter Teppich liegt für Oscars 2019 bereit

Oscarnominierungen: Acht Männer, keine Frau – und eine deutsche Hoffnung

Christian Bale: „Ich bin kein Freund von diesen Oscar-Kampagnen“

Glenn Close: „Ich will keinen Mitleids-Oscar“

Klassenfoto mit Lady Gaga: Oscar-Anwärter beim „Lunch“

Preise in der Werbepause? Hollywoodstars kritisieren Pläne für die Oscar-Gala

Von RND/lob/seb/pf/mkr

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Microsoft-Gründer Bill Gates wird zum Netflix-Star. Schon seit mehreren Wochen begleitet ihn ein Produktionsteam – und erhält seltene private Einblicke.

24.02.2019

Tom Buhrow findet es richtig, sich mit dem Thema Framing zu beschäftigen. Doch von übergreifenden Vorschriften, die nur noch bestimmte Wörter erlauben, hält der WDR-Intendant nicht viel.

24.02.2019

Früher peinlich, heute berühmt: Die meisten Hollywood-Stars mussten sich den Weg auf den Film-Olymp hart erarbeiten – die ein oder andere Jugendsünde inklusive. Tele 5 gräbt ab Sonntag, 17. Februar in „Jugendsünden – from shame to fame“ einige bemerkenswerte Frühwerke von Nicole Kidman oder Milla Jovovich aus.

23.02.2019