Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Ab jetzt kann jeder über den Mars spazieren
Nachrichten Medien Netzwelt Ab jetzt kann jeder über den Mars spazieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 26.10.2017
Das Foto der Nasa zeigt ein Selbstporträt des Marsrovers "Curiosity". Quelle: NASA/dpa

Das Projekt "Mars Access" ermöglicht einen virtuellen Rundgang über den Planeten. Jeder kann somit sehen, was sonst nur die Wissenschaftler zu Gesicht bekommen: den Landeplatz von "Curiosity", zerklüftete Landschaften, hohe Berge. Die Daten sollen nach Angaben von Nasa und Google regelmäßig aktualisiert werden, sodass jeder verfolgen kann, wo der Marsrover sich in den letzten Tagen befunden hat. "Curiosity" fährt seit mehr als 1850 Tagen auf dem Mars und hat dabei rund 17,5 Kilometer zurückgelegt. Insgesamt sind seitdem 200.000 Fotos entstanden.

Hier geht's zu "Access Mars"

frs

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Internet ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. Nun erobert ein neuer vierbeiniger Star aus Neuseeland die Netzwelt. Es handelt sich dabei um die Katze der neugewählten Premierministerin.

25.10.2017

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, hat die Qualität von IT-Produkten in Deutschland kritisiert. „Viele Software- und Hardware-Produkte werden mit teils erheblichen Qualitätsmängeln in Form von Schwachstellen auf den Markt gebracht“, sagte Schönbohm der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

24.10.2017

Die Polizei Niedersachsen hat Facebook-Nutzer vor einem neuen Phishing-Angriff gewarnt. Dabei melden sich die Betrüger mit gezielten Nachrichten über den Messenger – von Kontakten aus der eigenen Freundesliste.

23.10.2017