Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien ZDF sucht Nachfolger für Gottschalk und Schächter
Nachrichten Medien ZDF sucht Nachfolger für Gottschalk und Schächter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 18.02.2011
Der ZDF-Fernsehrat spricht über die Intendantenwahl. Quelle: dpa

Das ZDF stellt die Weichen für die Besetzung wichtiger Posten: In der Frage, wer anstelle von Thomas Gottschalk künftig „Wetten, dass..?“ moderiere, liefen die Gespräche, sagte ZDF-Intendant Markus Schächter am Freitag nach einer Sitzung des ZDF-Fernsehrates in Mainz. Details nannte der Intendant, der ebenso wie Gottschalk seinen Rückzug angekündigt hat, zunächst nicht.

Ein Nachfolger für den im März 2012 ausscheidenden Schächter wird möglicherweise im Juni vom ZDF-Fernsehrat gewählt - wenn er sich dann der nötigen Drei-Fünftel-Mehrheit sicher sein kann. Das sagte der Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, der CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz. Berichte, wonach ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut aussichtsreichster Kandidat ist, bestätigte er nicht. „Ob das stimmt, sehen wir, wenn der Wahlgang abgeschlossen ist.“

Schächter verteidigte zudem die geplante Einführung sogenannter Apps - Anwendungen für Smartphones und Tablet-Computer, die die Benutzung von Internetangeboten auf diesen mobilen Geräten erleichtern. Eine kostenlose Smartphone-Applikationen für die ZDF-Mediathek soll im März den Anfang machen. Nach Schächters Angaben hat der Fernsehkonsum in Deutschland außerdem 2010 eine Rekordhöhe erreicht: Die durchschnittliche Sehdauer habe 223 Minuten (2009: 212 Minuten) betragen. Fernsehen sei damit das „Leitmedium“.

Der Fernsehrat stellte auf eine Zuschauerbeschwerde hin fest, dass in der Ausgabe der ZDF-Sendung „Frontal 21“ vom 20. April 2010 bei einem Beitrag zur Schulpolitik in Hamburg ein einseitiger Eindruck erweckt worden sei. Die Selbstverpflichtung, zurückgenommen und distanziert zu moderieren, sei nicht eingehalten worden.

Auf die Frage nach Namen, die für „Wetten, dass..?“ im Gespräch sind, sagte Schächter scherzhaft: „So viele.“ TV-Moderator Stefan Raab habe sogar schon seinen Kollegen Elton ins Spiel gebracht. Nach Schächters Angaben will der Sender sehr genau darauf achten, dass er für die wichtigste Unterhaltungssendung des ZDF den besten Moderator oder die beste Moderatorin findet. Zur Frage, mit wie vielen Kandidaten er im Gespräch sei, sagte er nur: „Nicht mit Elton.“

Gottschalk hatte in seiner Sendung am Samstag angekündigt, mit der Sommer-Ausgabe von „Wetten, dass..?“, die traditionell aus Mallorca kommt, aufzuhören. Er hatte die Show fast 25 Jahre lang geprägt. Nach seinen Angaben hatte ihn der Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch hart getroffen. Dieser ist seit einem Sturz am 4. Dezember gelähmt.

Zur Frage nach Schächters Nachfolger sagte Polenz, die Stelle werde nun ausgeschrieben. Interessenten könnten sich selbst bewerben, Aussichten habe aber nur, wer zusätzlich von einem Mitglied des Fernsehrates vorgeschlagen werde. Für Mai sei dann ein Treffen des Fernsehrates geplant, bei dem sich möglicherweise auch Kandidaten vorstellten. Wenn sich zeige, dass ein Kandidat Aussichten auf die nötige Drei-Fünftel-Mehrheit habe, könne in der nächsten Sitzung des Fernsehrates im Juni gewählt werden. Der Intendant wird vom 77-köpfigen Fernsehrat für fünf Jahre in geheimer Wahl bestimmt.

Zu den Smartphone-Applikationen des Senders sagte Schächter, Angebote für „heute.de“, „ZDF.de“ und die tivi-Videothek seien für den Sommer geplant. Anfang 2012 soll „sport.zdf.de“ folgen. Die Apps seien zulässig, weil sie im genehmigten ZDF-Telemedienkonzept enthalten seien. Die ARD hatte sich zum Start ihrer „Tagesschau“-App harsche Kritik der Verleger gefallen lassen müssen.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

„Es ist wirklich kein Drama, wenn ein Moderator nach 25 Jahren bei einer Sendung sagt: „Nun ist gut“. Wer auch immer mir nachfolgt, stellt das Ding wieder auf null - und wenn es nicht geht: Ich bin ja nicht aus der Welt“, sagte Thomas Gottschalk am Donnerstagabend zu seiner Aufgabe als Moderator von „Wetten, dass..?“.

18.02.2011

Hape Kerkeling ist in den Augen der Bevölkerung der Favorit für die Nachfolge von Thomas Gottschalk: Nach Ansicht von 30 Prozent aller Deutschen soll er künftig den ZDF-Showklassiker „Wetten, dass..?“ übernehmen.

16.02.2011

„Ich kann nicht weitermachen, als wäre nichts passiert“: Nur noch zwei reguläre Ausgaben im März und April wird Thomas Gottschalk moderieren, dazu die Sommershow auf Mallorca am 18. Juni und drei Spe­zialausgaben zu 30 Jahren „Wetten, dass ...?“ im Herbst.

Imre Grimm 13.02.2011

„Es ist wirklich kein Drama, wenn ein Moderator nach 25 Jahren bei einer Sendung sagt: „Nun ist gut“. Wer auch immer mir nachfolgt, stellt das Ding wieder auf null - und wenn es nicht geht: Ich bin ja nicht aus der Welt“, sagte Thomas Gottschalk am Donnerstagabend zu seiner Aufgabe als Moderator von „Wetten, dass..?“.

18.02.2011

Beamen – jetzt aber richtig. Vier Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung wird ZDFneo alle 79 „Raumschiff Enterprise“-Folgen digital aufgefrischt zeigen – die „Nazi“-Folge kommt aber nur im Nachtprogramm.

Lutz Müller 17.02.2011

Die ehemalige ARD-Moderatorin Sabine Christiansen kehrt mit einer Wirtschafts-Sendung ins deutsche Fernsehen zurück. Gemeinsam mit Christoph Keese.

17.02.2011