Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Kommentar zur CDU in Niedersachsen: Der Partei droht ein heißer Herbst
Nachrichten Meinung

Kommentar: Auch die CDU in Niedersachsen muss sich wappnen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 01.09.2019
Der CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann spricht beim Landesparteitag in Celle. Quelle: Peter Steffen/dpa
Celle

Die CDU ist in Niedersachsen noch in einer relativ komfortablen Lage. Zwar macht sich der Abwärtstrend der Bundespartei inzwischen auch zwischen Ems und Elbe bemerkbar, sind einstige Bastionen geschleift. Doch durch die Schwäche der Mitbewerber steht die CDU in Niedersachsen immer noch besser da als in vielen anderen Bundesländern. Der SPD droht der Absturz, die Grünen sind nicht ganz so stark wie anderswo, die AfD findet nicht den gewünschten Zulauf. Dazu kommt der Erfolg von Ursula von der Leyen. Niedersachsen stellt die künftige EU-Kommissionspräsidentin. Darauf ist die ganze Partei stolz, das scheint einen enormen Schub zu geben.

Mehr zum Thema:
Ursula von der Leyen lässt sich beim Parteitag feiern

Förderung von Frauen: Das Thema birgt viel Zündstoff

Und trotzdem ist nicht alles so rosarot, wie vor allem Landeschef Bernd Althusmann es malt. Auch die CDU ist in einem tiefen Umbruch. Die Partei, die von Angela Merkel bereits in die politische Mitte oder darüber hinaus geführt wurde, muss in der Kramp-Karrenbauer-Ära wohl noch weiter nach links rücken. Beim Klimaschutz hechelt sie den Grünen hinterher und kann sich dem politischen Wettbewerb um immer neue Vorschläge, Forderungen und Ideen nicht mehr entziehen. Auch wenn das vielen Christdemokraten nicht in den Kram passt. Und bei der Förderung von Frauen in der Politik tut sich die, vor allem im ländlichen Raum in Niedersachsen immer noch sehr konservative CDU, besonders schwer. Dieses Thema könnte noch einigen Zündstoff bergen.

Kleine Flammen lodern in vielen Bereichen

Auch die große Koalition in Hannover läuft längst nicht immer so reibungslos wie gerne propagiert wird. Schächten, Schuldenbremse, Sicherheit: kleinere Flammen lodern in vielen Bereichen. Und jetzt kommt der heiße Herbst mit Wahlen und der Koalitionsbilanz in Berlin. Die Niedersachsen-CDU muss sich wappnen.

Mehr zum Thema:

AKK beim CDU-Parteitag: „Erst Hannover und dann das ganze Land“

Niedersachsens CDU will zur Öko-Partei werden

Von Marco Seng

Leistungsprämien ohne Leistungsprüfung – eine kuriose Regelung aus dem hannoverschen Rathaus ist gestoppt. Dass es so etwas überhaupt gab, war für alle Beteiligten schädlich, meint HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt.

31.08.2019
Meinung Wahlen in Sachsen und Brandenburg Kommentar: „Der Osten“ ist überall

Nach der Wahl in Sachsen und Brandenburg stehen uns viele aufgeregte Debatten ins Haus. Leider werden die meisten am Problem vorbeigehen, befürchtet Felix Harbart.

31.08.2019

Niedersachsen hat sich viel zu lange Zeit gelassen, um Hebammenstudiengänge einzuführen. Dass sie jetzt kommen, ist auch für werdende Eltern eine gute Nachricht. Denn sie werden helfen, den Notstand in den Geburtskliniken zu lindern.

28.08.2019