Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Kommentar zu Unternehmensanleihen: Auch Nokia galt als unangreifbar
Nachrichten Meinung

Kommentar zu Unternehmensanleihen: Auch Nokia galt als unangreifbar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 06.09.2019
Wie geht es angesichts der schwachen Konjunktur weiter am Aktienmarkt? Viele Investoren setzen derzeit lieber auf Anleihen. Quelle: Marius Becker/dpa
Hannover

Sollte Jonas Jonasson nach einem neuen Abenteuer für seinen Helden suchen, könnte er Allan Karlsson nach Österreich schicken – und ihm zum Abschluss der Roman-Triologie eine Partnerin an die Seite stellen. Ein Plot und Titel wie „Die Hundertjährigen, die Investoren blind vertrauen und fast noch Geld hinterherwerfen“ wäre auch nicht absurder als die Abenteuer, die der Greis in dem Bestseller erleben durfte: Österreich ist es kürzlich gelungen, bei Investoren eine Art Methusalem-Anleihe zu platzieren, die über 100 Jahre läuft und nur eine Minirendite von 1,17 Prozent abwirft.

Bei kürzeren Laufzeiten können seriöse Staaten am Schuldenmachen sogar verdienen: Wer dem deutschen Finanzminister derzeit Anleihen abkauft, bezahlt dafür mehr, als er am Ende an Zins und Tilgung erhalten kann. Dass die Nachfrage trotzdem nicht erlahmt, liegt nicht zuletzt an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Dank ihres Kaufprogramms für Staatsanleihen steigen für andere Investoren die Chancen, einen guten Schnitt zu machen, weil bei fallenden Renditen die Kurse der Rentenpapiere steigen.

Das Risiko dieser Anleger wirkt überschaubar: Dass der Bund seine Schulden termingerecht tilgen wird, ist sehr wahrscheinlich. Bei Anleihen von Unternehmen hingegen sind die Unsicherheiten größer. Auch bei einem Konzern wie Siemens kann sich heute zwar niemand vorstellen, dass dieser seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. Im Wirtschaftsleben aber kann sich selbst in kürzeren Zeiträumen viel verändern: Nokia zum Beispiel galt 2006 noch als unangreifbar – ein Jahr später kam Apple mit dem iPhone.

Von Jens Heitmann

Meinung Geplante Messe zum neuen Mobilfunkstandard Kommentar zur Deutschen Messe: Zu euphorisch?

Die Cebit hat sich überlebt, weil längst alles mit allem vernetzt ist und die Themen der früheren IT-Schau keinen Sonderstatus mehr genießen. Das gleiche Schicksal könnte auch der Messe zum neuen Mobilfunkstandard – der 5G CCM Expo – drohen, meint unser Kommentator.

04.09.2019

Trotz der schwachen Konjunktur hat der Dax zuletzt zugelegt. Die Erholung am Aktienmarkt könnte sich nach Einschätzung von Analysten in den nächsten Tagen fortsetzen – sofern die internationalen Handelskonflikte nicht erneut eskalieren.

01.09.2019

Die CDU ist in Niedersachsen noch in einer komfortablen Lage. Doch die Diskussionen um Klimaschutz und Frauenquote gefallen nicht jedem. Und jetzt droht ein heißer Herbst, meint HAZ-Redakteur Marco Seng.

01.09.2019