Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Ein Störfaktor
Nachrichten Meinung Ein Störfaktor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 29.06.2010

Jeder Journalist, der seinen Job in Washington halbwegs ordentlich macht, hat demnach bessere Kontakte als die Maulwürfe des Kreml. In deren verschlüsselten Depeschen ging es häufig vor allem darum, frisches Geld aus Moskau lockerzumachen. Als Hauptfiguren für einen modernen Spionagefilm taugen chinesische Hacker besser.

Wenn der Fall dennoch Sprengstoff birgt, dann vor allem politisch. Russland und die USA waren gerade dabei, das lange angespannte Verhältnis zu begradigen. Die Annäherung an Moskau ist einer der bislang wenigen greifbaren außenpolitischen Erfolge von US-Präsident Barack Obama. Der Start-Nachfolgevertrag zur Reduzierung der beiden weltgrößten Atomarsenale ist ebenso eine Folge der Tauwetterpolitik wie die russische Unterstützung der Iran-Sanktionen.

Nun droht ein neuer Tiefpunkt in den Beziehungen, es könnte sich auf beiden Seiten das alte Misstrauen wieder durchsetzen. In Moskau wäre das ganz im Sinne jener Riege von KGB-Veteranen, die dem Westen stets in alter Feindschaft verbunden blieb und die nach dem Agentenflop eigentlich blamiert dasteht. In Washington wiederum gibt es Kreise, die glauben, Obama komme Moskau – Stichwort: Raketenabwehr – zu weit entgegen.

Dietmar Ostermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Meinung Reinhard Urschel zum politischen Sommer in Berlin - Schaulaufen

Das Wort „Schaulaufen“ ist leider ein wenig aus der Mode gekommen. Früher, als das Publikum noch den Eisläufern im Fernsehen zuschaute, galt das Schaulaufen der Meister als ein großes Wintervergnügen.

28.06.2010
Meinung Jörg Kallmeyer zu Schwarz-Gelb - Warum nicht gleich?

In der Politik, so lautet eine Weisheit von Regierungen, zählt nur, was am Ende rauskommt. Und so wird es wohl auch die schwarz-gelbe Koalition noch als taktische Meisterleistung verkaufen wollen, dass sie ihr bereits beschlossenes Sparpaket noch einmal aufschnüren muss.

27.06.2010
Meinung Klaus Dieter Oehler zum G-20-Gipfel - Ohne Alternative

Angela Merkel wollte hart bleiben. Die Bundeskanzlerin hatte schon vor dem Gipfeltreffen der Regierungschefs der 20 wichtigsten Staaten in Toronto dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama klargemacht, dass es für die Berliner Regierung keine Alternative zum eingeschlagenen Konsolidierungskurs gibt.

27.06.2010