Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Anold Petersen zur Steuersünder-CD
Nachrichten Meinung Anold Petersen zur Steuersünder-CD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 09.08.2012
Anzeige
Hannover

Dem System, unversteuertes und manchmal auch unrechtmäßig erworbenes Geld aus der ganzen Welt anzulocken und ihm ein sicheres Versteck zu bieten, verdanken die Eidgenossen einen Gutteil ihres Reichtums. Dieses Geschäftsmodell wird nun endlich löchrig, weil die anderen Länder nicht mehr mitspielen. Der frühere Finanzminister Peer Steinbrück drohte mit der Kavallerie, Wolfgang Schäuble handelte ein Steuerabkommen aus. Noch vor Jahren wäre so etwas für die Schweiz undenkbar gewesen. Das Abkommen ist zweifellos ein Fortschritt, aber es ist nicht gut. Es bietet riesige Schlupflöcher, Steuerhinterziehung wird zum Rabattpreis legalisiert.

Der CD-Handel führt da vielleicht zu einem besseren Ergebnis. So groß seine abschreckende Wirkung auf Steuerflüchtlinge, so schädlich ist er für das Image der Banken. Das könnte der Bereitschaft, noch einmal über das Steuerabkommen zu verhandeln, einen Schubs geben. Nordrhein-Westfalen lässt es auf einen Versuch ankommen. Warum auch nicht?

Anold Petersen