Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Die neue Leitstelle ist ein teures Versagen
Nachrichten Meinung Die neue Leitstelle ist ein teures Versagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 26.05.2018
Äußerlich fertig, aber technisch nicht nutzbar: Die neue Leitstelle am Weidendamm in der Nordstadt sollte endlich auch Digitalfunk koordinieren können. Quelle: Treblin
Hannover

Die Leitstelle ist das Herz des Rettungswesens in einer Großstadtregion. Schlägt es nicht, sind die Helfer nicht einsatzfähig. Das Herz der hannoverschen Feuerwehr schlägt derzeit nur schwach. Die Technik der Funkzentrale in der Calenberger Neustadt ist derart veraltet, dass die Leitungen bei größeren Einsatzlagen schon jetzt regelmäßig zusammenbrechen. Auch modernen, digitalen Funkverkehr, wie ihn die Polizeidirektion Hannover und andere Feuerwehren im Umkreis bereits seit geraumer Zeit nutzen, lässt die alte Technik nicht zu.

Die neue Leitstelle sollte diese gravierenden Probleme beheben und das Herz der hannoverschen Brandbekämpfer wieder kräftigen, doch bislang sieht es so aus, als steuere Hannover im Kleinen auf ein Desaster wie am Berliner Flughafen oder am Stuttgarter Bahnhof zu.

Stadt und Baufirma streiten darüber, wer die Schuld trägt. Dem Vernehmen nach hat sich Züblin bei der Abgabe des Angebots verschätzt – aber offenkundig hat auch die Kontrolle der Stadt versagt. Leidtragende sind die Rettungskräfte, die mit alter Technik arbeiten müssen. Und vielleicht ist am Ende auch der Steuerzahler ein Leidtragender – denn am Ende wird wohl ein Gericht entscheiden, wer welchen Teil der Kosten trägt.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Nachbarschaft“ – das Motto von Hannovers Kulturhauptstadtbewerbung löst bislang wenig Begeisterung aus. Dabei trifft es einen Nerv der Zeit, denn es könnte mit Kunst Brücken zwischen verlorengegangenen Nachbarschaften stiften, meint Jutta Rinas.

20.05.2018

Die EU verklagt Deutschland wegen der anhaltend zu hohen Stickoxid-Werte. Vielmehr könnte es für Politik und Automobilwirtschaft in Deutschland der lange notwendige Tritt in den Hintern sein.

17.05.2018

 Dass es der Bauindustrie nicht an Aufträgen mangelt, ist erfreulich. Doch das alleine reicht nicht, um der Nachfrage nach Wohnungen gerecht zu werden, meint Albrecht Scheuermann.

16.05.2018