Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Selbstschonung
Nachrichten Meinung Selbstschonung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 26.07.2010
Anzeige

Die neue Landesregierung hält sich öffentlich mit Schuldzuweisungen zurück. Das ist auch deshalb klug, weil Innenminister Ralf Jäger (SPD) in der Duisburger Stadtpolitik jahrelang der härteste Konkurrent von CDU-Stadtoberhaupt Adolf Sauerland war. Er will den Eindruck persönlicher Missgunst tunlichst vermeiden.

Aber dass andere ihn schonen, erlaubt dem Oberbürgermeister selbst noch lange nicht, sein Verantwortungsgefühl erst dann eingehend zu befragen, wenn offizielle Ergebnisse der Ermittlungen vorliegen (die wohl aus gutem Grund von Köln aus geführt werden). Dass es in Duisburgs Behörden mindestens katastrophale Fehleinschätzungen, wenn nicht grobe Fahrlässigkeit gab, ist kaum mehr zu bezweifeln. Um zu erkennen, dass der Tunnelzugang zum Güterbahnhof für Hunderttausende Menschen viel zu klein und eng ist, reicht der bloße Augenschein. Zudem belegen Dokumente und Aussagen von Polizisten und Feuerwehrleuten, dass monatelang über Sicherheitsbedenken diskutiert und gestritten wurde. Und da will der Chef der Verwaltung nicht verantwortlich sein? Merkt Sauerland nicht, dass er mit seiner Stammelei die Opfer verhöhnt? Er ist der Erste, der zurücktreten muss.

Anzeige

Damit allerdings wären Polizei und Landesbehörden nicht reingewaschen. Sie sind zu fragen, ob sie nicht energischer hätten versuchen müssen, überforderten und größenwahnsinnigen Lokalpolitikern in den Arm zu fallen.

Meinung Willi Germund zu Kambodscha - Ein erster Schritt
26.07.2010
Meinung Thorsten Fuchs zur Massenpanik in Duisburg - Tödliche Enge
Thorsten Fuchs 25.07.2010
Meinung Bernhard Bartsch zu Korea - Milde Strafe
25.07.2010