Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
EHEC-Erreger EHEC-Schnelltest kann auch Lebensmittel prüfen
Nachrichten Panorama EHEC-Erreger EHEC-Schnelltest kann auch Lebensmittel prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 31.05.2011
Durchbruch bei den EHEC-Experten: Nun steht ein Schnelltest bereit. Quelle: dpa
Anzeige

Ein neuer EHEC-Schnelltest kann den gefährlichen Krankheitserreger innerhalb weniger Stunden auch auf Gemüse nachweisen. Das sagte ein Sprecher des Universitätsklinikums Münster am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. „Dieses Testprotokoll steht natürlich auch den entsprechenden Stellen für Lebensmittelüberwachung zur Verfügung, so dass es auch dort eingesetzt werden kann.“ Nötig sei jedoch ein spezielles molekularbiologisches Labor. „Das ist jetzt nicht so ein Test, mit dem man über den Markt gehen kann und hier etwas dranhalten kann wie bei einem Schwangerschaftsstreifen.“ Am Montagabend hatte das Uniklinikum die Entwicklung des Tests gemeldet.

„Es ist ein Werkzeug für die Suche nach der Quelle, das zur Verfügung steht“, so der Sprecher. Es sei speziell für den aktuellen Stamm HUSEC041 zugeschnitten. Wie sehr der Schnelltest die Suche nach dem Ursprung der Infektion beschleunigen kann, müssten zuständige Behörden beurteilen.

„Dieser Test ersetzt natürlich nicht die bisherige Diagnostik und klinischen Verfahren der behandelnden Ärzte“, erläuterte der Klinik-Sprecher. Aber was sehr wichtig ist: Auch Patienten, die mit Verdacht auf EHEC in die Klinik kommen, können nun relativ schnell beurteilt werden. Um dann etwa zu wissen: Der hat Durchfall, aber es ist kein EHEC.“ Das sei ein wichtiger Vorteil. „Ein anderer Punkt ist das Thema, das jetzt weiter in den Vordergrund rückt: Die weitere Patientenbeobachtung.“ Man könne auch nach Entlassung weiter anhand von Stuhlproben beobachten, ob Patienten in den Tagen danach noch infektiös sind.

dpa

Mehr zum Thema

In Spanien ist ein erster EHEC-Verdachtsfall aufgetreten. Der erkrankte Mann sei zuvor in Deutschland gewesen, teilte die Gesundheitsbehörde im Baskenland am Dienstag mit. Der 40-Jährige liege mit Symptomen der auf der Intensivstation eines Krankenhauses in der nordspanischen Küstenstadt San Sebastián.

31.05.2011

Der kleine grüne Salat, vor Kurzem noch der Inbegriff der gesunden Ernährung, verschwindet in diesen Tagen von den Speisekarten. Der Gastronomieverband Dehoga hat seit dem Ausbruch der EHEC-Erkrankungen in Deutschland eine deutliche Veränderung im Nachfrageverhalten registriert.

Reinhard Urschel 30.05.2011

Mindestens 14 Menschen sind in Deutschland inzwischen an den Folgen des gefährlichen EHEC-Erregers gestorben. In Hamburg geht die Zahl der Neuerkrankungen jetzt zurück - doch die Lage bleibt ernst. In Schleswig-Holstein wurde ein neuer Todesfall gemeldet.

30.05.2011