Menü
Anmelden
Nachrichten Panorama Mit Glücksbringern gegen Freitag, den 13.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:51 13.11.2015

Mit Glücksbringern gegen Freitag, den 13.

1-3 8 Bilder

SCHORNSTEINFEGER: Asche vom schwarzen Mann im Gesicht soll Glück bringen. Der Aberglaube stammt aus dem Mittelalter, als Häuser häufig Feuer fingen. Kaminkehrer schützten so das heimische Glück.

Quelle: dpa

GLÜCKSSCHWEIN: Das Borstenvieh wurde vermutlich bereits vor 2000 Jahren wegen seiner Fruchtbarkeit zum positiven Symbol. Wer "Schwein" hat, gilt auch ohne Fleisch auf dem Teller als Glückspilz.

Quelle: dpa

GLÜCKSKLEE: Bei den Kelten sollte Klee bösen Zauber abwehren. Bis heute ist er Irlands Nationalsymbol. Im Mittelalter wurde vierblättriger Klee in die Kleidung genäht, um Reisende vor Unglück zu bewahren. Doch nur selbst gefunden soll er Glück bringen. Gekaufte Töpfchen mit Zuchtpflanzen sind demnach als Glücksbringer untauglich.

Quelle: dpa
1-3 8 Bilder