Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Dioxin-Skandal EU-Ermittler untersuchen Dioxin-Skandal
Nachrichten Panorama Themen Der Dioxin-Skandal EU-Ermittler untersuchen Dioxin-Skandal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 28.01.2011
Von Dirk Schmaler
Jedes Jahr kontrollieren Inspekteure ausgesuchte EU-Länder und prüfen die Sicherheit der Nahrungsmittelkette auf Schwachstellen. Quelle: dpa
Anzeige

Es klang ein bisschen so, als hätte die Europäische Kommission nach wochenlangem Hin und Her im deutschen Dioxin-Skandal nun endgültig die Geduld verloren: Brüssel werde ein Expertenteam nach Deutschland schicken, kündigte EU-Verbraucherkommissar John Dalli Anfang vergangener Woche schneidig an. Seit Mittwoch nun ist diese kleine Truppe Veterinäre von der in Irland ansässigen EU-Behörde FVO (Food and Vetenary Office) in Schleswig-Holstein und Niedersachsen unterwegs.

Was genau die drei Inspektoren in Niedersachsen und Schleswig-Holstein machen, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Weder die Europäische Kommission, noch die Agrarministerien in Hannover und Berlin wollten Angaben darüber machen, wo sich die drei Experten aufhalten und was genau eigentlich ihre Aufgabe ist. Nur so viel: Die Kontrolleure besuchten Fettmischer, Futtermühlen und Bauernhöfe und tauschten sich mit den zuständigen Behörden aus. Am Freitag reisen sie nach einem Besuch im niedersächsischen Agrarministerium wieder ab. Anschließend soll ein Bericht geschrieben werden. „Zum genauen Programm der FVO-Vertreter können wir leider keine Angaben machen“, heißt es von der EU-Kommission.

Anzeige

Aus Berlin ist zu hören, die Sachverständigen versuchten nachzuvollziehen, ob in Hannover, Kiel und Berlin transparent gearbeitet wurde, und ob das Krisenmanagement funktioniert habe. Vertrauen solle wiederhergestellt werden, nachdem viele EU-Länder Bedenken gegen Fleisch und Eier aus Deutschland angemeldet hatten.

Die Inspekteure aus Irland werden nicht nur in Krisen gerufen. Jedes Jahr kontrollieren sie ausgesuchte EU-Länder und prüfen die Sicherheit der Nahrungsmittelkette auf Schwachstellen. 2008 bis 2009 nahm die EU-Lebensmittelsicherheitsbehörde aus Irland auch Deutschland zuletzt intensiv unter die Lupe. Das Ergebnis ist mittlerweile nachzulesen. In einem Bericht konstatiert die Behörde, die Untersuchung der FVO habe gezeigt, dass bei der Prüfung des Kontrollsystems im Lebensmittelsektor in Deutschland „im Großen und Ganzen zufriedenstellende Ergebnisse erzielt worden sind“. Vielleicht ist der optimistische Bericht selbst eine Erklärung dafür, warum die Inspektoren nun zurückgekehrt sind.