Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Katastrophen in Japan Tepco räumt weitere Schäden an Fukushima-Reaktor ein
Nachrichten Panorama Themen Katastrophen in Japan Tepco räumt weitere Schäden an Fukushima-Reaktor ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 25.05.2011
Tepco hat weitere Schäden an Reaktor des Katastrophen-Atomkraftwerks in Fukushima eingeräumt. Quelle: dpa
Anzeige

Tepco hatte zuvor behauptet, dass in den Rohrleitungen kein großer Schaden entstanden sei.

„Wenn wir unsere Analyse unter der Voraussetzung erstellen, dass es eine undichte Stelle im Rohrleitungssystem gab, dann stimmt das mit (den Daten in) der Wirklichkeit überein“, sagte ein Tepco-Offizieller nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo. „Wir können die Möglichkeit nicht leugnen.“

Tepco hatte erst am Dienstag zugegeben, dass in allen drei aktiven Reaktoren der Atomruine Fukushima schon kurz nach dem Erdbeben im März eine Kernschmelze eingesetzt hatte. Experten vermuteten bereits, dass es eine Kernschmelze nicht nur im ersten Reaktor, sondern auch in den Blöcken 2 und 3 von Fukushima Eins gab.

dpa

Mehr zum Thema

Im japanischen Katastrophen-Kernkraftwerk Fukushima ist es höchstwahrscheinlich schon vor Wochen in zwei weiteren Reaktorblöcken zur teilweisen Kernschmelze gekommen. Wie die Betreiberfirma Tepco am Dienstag in Tokio mitteilte, gehe man davon aus, dass sich auch in den Reaktoren zwei und drei die Brennstäbe teilweise verflüssigt haben.

24.05.2011

Der Chef des Atomkonzerns Tepco zieht die Konsequenzen aus Katastrophe von Fukushima und räumt seinen Posten. Unterdessen machte der AKW-Betreiber einen Nettoverlust von rund 10,7 Milliarden Euro.

20.05.2011

Schutt, Zerstörung, Arbeiter in weißen Schutzanzügen, provisorische Installationen: Der Betreiber des japanischen Atomkraftwerks Fukushima hat eine größere Anzahl Bilder aus der Ruine veröffentlicht. Die Opfer warten weiter auf Hilfen.

17.05.2011