Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 23-Jähriger nach Bluttat in U-Haft
Nachrichten Panorama 23-Jähriger nach Bluttat in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 19.02.2010
Ermittler versuchen, die Hintergründe des Verbrechens zu erhellen. So gehe man Hinweisen auf Aktivitäten des Täters im Internet nach. Quelle: dpa
Anzeige

Der Ex-Schüler der Schule hat gestanden, am Donnerstag aus Wut über schlechte Noten den Lehrer einer Berufsschule in Ludwigshafen getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen Mordverdachts ein. Sie spricht von „niedrigen Beweggründen“.

Die Leiche des 58-jährigen Opfers wurde obduziert, Ergebnisse lagen noch nicht vor. Der Unterricht an der Schule fällt bis Montag aus. Am Donnerstagabend hatten einige Schüler im Gedenken an den getöteten Lehrer vor der Schule Kerzen aufgestellt, am Freitag nutzten einige von ihnen die Angebote einer psychologischen Betreuung, wie die Polizei mitteilte.

Anzeige

Der Schulleiter wollte keine Stellungnahme abgeben. Auf ihn hatte der 23-Jährige nach bisherigen Ermittlungen einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe abgegeben. Zwei Lehrer wurden ebenfalls attackiert, blieben jedoch unverletzt.

Derweil versuchen die Ermittler, die Hintergründe des Verbrechens zu erhellen. So gehe man Hinweisen auf Aktivitäten des Täters im Internet nach, sagte Liebig. Auch habe es eine Wohnungsdurchsuchung bei dem jungen Mann gegeben.

dpa